Filminformationen

Hier gibt es unser komplettes monatliches Kinoprogramm in der Gesamtübersicht – alle aktuellen Filme, Vorstellungen und Veranstaltungen des Monats werden aufgelistet: Spielfilme, genau wie Dokumentationen, Kinder- und Schulfilme, Filmfestivals und Sonderveranstaltungen, aber auch externe & öffentliche Veranstaltungen in unseren Räumen.

Viel Spass beim Stöbern!

Vorführungen:

  • Do, 1. November 2018 – So, 4. November 2018 um 21:00 Uhr
  • Mi, 7. November 2018 um 19:00 Uhr
  • Do, 8. November 2018 – So, 11. November 2018 um 21:00 Uhr
  • Di, 13. November 2018 – Mi, 14. November 2018 um 17:00 Uhr

In der Perspektive Deutsches Kino feiert Ben Brummers Regiedebüt “Feierabendbier” seine Weltpremiere, ein gelassenes Stück Kino, das entspannt die Fragen des Lebens umkreist. Reichlich Drinks, ein gestohlener Youngtimer, ein desillusionierter Barkeeper und ein paar abgerissene Nachtschwärmer mit hehren Zielen: Sex, die Weltherrschaft oder doch die Harmonie mit den Planeten? FEIERABENDBIER ist urbanes Zeitgeistkino mit dem Sound der Großstadt. Eine Dramödie über gestrandete Existenzen, verlorene Liebe und wahre Freundschaft.

weiterlesen

Die Legende vom Häßlichen König (Doku)

Vorführungen:

  • Mo, 12. November 2018 um 19:00 Uhr

Die Alevitische Gemeinde Dortmund und der Migrantinnenverein Dortmund zeigen in Kooperation: „Die Legende vom Hässlichen König“. Der Film folgt dem Leben des berühmten kurdischen Regisseurs, Schauspielers und politischen Aktivisten Yilmaz Güney, welcher durch Filme wie „Yol“, für den er 1982 die Goldene Palme in Cannes oder „Sürü“ für welchen er 1979 den Goldenen Leoparden in Locarno erhielt, internationale Bekanntschaft erlang. Regisseur Hüseyin Tabak begibt sich auf die Reise und trifft unterschiedliche Menschen, die ihre ganz persönlichen Erinnerungen und Geschichten zu Yilmaz Güney teilen. Wer war dieser visionäre, rätselhafte und revolutionäre Künstler?

weiterlesen

Vorführungen:

  • Do, 18. Oktober 2018 – So, 21. Oktober 2018 um 15:00 Uhr
  • Sa, 27. Oktober 2018 – So, 28. Oktober 2018 um 15:00 Uhr
  • Sa, 3. November 2018 – So, 4. November 2018 um 15:00 Uhr

Um die rauen Wintermonate zu überleben, muss sich Ploey, ein junger Goldregenpfeifer, auf eine gefährliche Reise machen, um ein sagenumwobenes Tal zu finden, das im Herzen des Berglands liegt. Währenddessen versucht er, sich vor den stets wachsamen Augen eines heißhungrigen Falken zu verstecken, der seine Familie und Freunde seit Jahren terrorisiert. Leider hat Ploey massive Schwierigkeiten mit dem Fliegenlernen! Mit Hilfe von Freunden kann er in einer Welt voller Feinde überleben und wird schließlich als Held gefeiert.

weiterlesen

Architektur & Film: Die verbotene Stadt (Doku)

Vorführungen:

  • Di, 6. November 2018 um 19:30 Uhr

Die 18. Ausgabe der Reihe Architektur und Film, die das sweetSixteen-Kino in Zusammenarbeit mit der Architektenkammer NRW präsentiert, zeigt vier sehr unterschiedliche Portraits von legendären Regierungssitzen. Neben den baulichen Besonderheiten werfen die Filme auch einen Blick hinter die Kulissen des politischen Alltags in diesen Palästen der Macht. Kartenreservierungen unter Angabe der gewünschten Vorstellung und Personenzahl sind telefonisch oder per Mail über das sweetSixteen-Kino möglich (Mo-So 11-17 Uhr: 0231.910-66 23 oder unter info@sweetSixteen-Kino.de). Vorbestellte Karten bitte bis 30 Min. vor Filmbeginn abholen.

weiterlesen

Über Leben in Demmin (Doku) + Filmgespräch

Vorführungen:

  • Do, 15. November 2018 um 19:00 Uhr

Im Frühjahr 1945, wenige Tage bevor der Zweite Weltkrieg enden wird, bringen sich in der Kleinstadt Demmin hunderte Menschen selbst um. Manche nehmen Gift, andere erschießen sich oder schneiden ihre Pulsadern auf. Es gibt Familien, die mit Steinen an den Füßen gemeinsam ins Wasser gehen. Der mysteriöse Massensuizid wird bis zum Ende der DDR weitestgehend verschwiegen und heute von Neonazis mit einem jährlichen „Trauermarsch“ instrumentalisiert. In seinem Dokumentarfilm versucht Regisseur Martin Farkas, die verdrängte Vergangenheit ans Licht zu befördern. Filmvorführung im Rahmen der Dortmunder-Kriegsenkel-Wochen 2018. Im Anschluss an den Film findet ein Gespräch mit Frau Schulte (Selbsthilfegruppe www.kriegsenkel-dortmund.de) statt

weiterlesen

trash up! Das Upcycling Festival: Zeit für Utopien (Doku) (Freier Eintritt)

Vorführungen:

  • Sa, 10. November 2018 um 17:15 Uhr

Nachhaltigkeit ist das Schlagwort unserer Zeit. Wenn man das Wort ernst nimmt, steht es für Umdenken und Handeln – weg von der Geiz-ist-geil-Mentalität, weg von der Wegwerfgesellschaft und der Profitmaximierung. Zwar sind Veränderungen auch im Kleinen möglich, doch oft scheitert es daran, Nachhaltigkeit im Alltag umzusetzen. ZEIT DER UTOPIEN zeigt lebensbejahende, positive Beispiele, wie man mit Ideen, und Gemeinschaftssinn viel erreichen kann und ist eine inspirierende filmische Entdeckungsreise zu den Einsteigern in eine neue Gesellschaft.

weiterlesen

trash up! Das Upcycling Festival: Welcome to Sodom – Dein Smartphone ist schon hier (Doku) (Freier Eintritt)

Vorführungen:

  • So, 11. November 2018 um 17:30 Uhr

Diese Doku lässt die Zuschauer*innen hinter die Kulissen von Europas größter Müllhalde mitten in Afrika blicken und portraitiert die Verlierer*innen der digitalen Revolution. Dabei stehen nicht die Mechanismen des illegalen Elektroschrotthandels im Vordergrund, sondern die Lebensumstände und Schicksale von Menschen, die am untersten Ende der globalen Wertschöpfungskette stehen. Die Müllhalde von Agbogbloshie wird höchstwahrscheinlich auch letzte Destination für die Tablets, Smartphones und Computer sein, die wir morgen kaufen! „Mit umwerfender Kunstfertigkeit stürzt uns dieser atem-beraubende Film tief in ein schockierend dystopisches Universum, wie geradewegs einem Ridley Scott film entsprungen.

weiterlesen

Kino Weltsichten: Lucica und ihre Kinder (Doku) (Freier Eintritt)

  • Dokumentarfilm
  • DE 2018
  • Rumänisch/Englisch mit deutschen UT
  • Regie: Bettina Braun
  • 88 Min
  • offizielle Filmseite

Vorführungen:

  • Sa, 17. November 2018 um 15:00 Uhr

Dokumentarfilm von Bettina Braun, in dem die Regisseurin die Familie der rumänischen Einwanderin Lucica begleitet, die außerdem noch aus den sechs Kindern sowie Lucicas Mann besteht, der allerdings nach einer Gefängnisstrafe nicht mehr nach Deutschland reisen darf, wo die Familie in einer Einzimmerwohnung in Dortmund lebt. Der Alltag der 29-jährigen Mutter besteht hauptsächlich daraus, genug Geld zusammenzubekommen, um ihre Familie zu ernähren. Erschwert wird die ohnehin schon problematische Situation, als ihnen der Strom abgestellt wird und Lucicas jüngste Tochter in Rumänien bleiben muss… Neben der Begleitung der Familie mit der Kamera, setzt sich die Filmemacherin Braun persönlich mit ihrer Protagonistin auseinander und erfährt daher den gesellschaftlichen Zwiespalt zwischen humanitärem Handeln und der eigenen Grenzen.

weiterlesen

Lucica und ihre Kinder (Doku) + Regisseurin

Vorführungen:

  • Do, 22. November 2018 um 19:00 Uhr

Zur Vorstellung am 22. November um 19h in Anwesenheit der Regisseurin Bettina Braun, die soeben den Filmpreis NRW 2018 für diese Doku gewonnen hat!. Dokumentarfilm von Bettina Braun, in dem die Regisseurin die Familie der rumänischen Einwanderin Lucica begleitet, die außerdem noch aus den sechs Kindern sowie Lucicas Mann besteht, der allerdings nach einer Gefängnisstrafe nicht mehr nach Deutschland reisen darf, wo die Familie in einer Einzimmerwohnung in Dortmund lebt. Der Alltag der 29-jährigen Mutter besteht hauptsächlich daraus, genug Geld zusammenzubekommen, um ihre Familie zu ernähren. Erschwert wird die ohnehin schon problematische Situation, als ihnen der Strom abgestellt wird und Lucicas jüngste Tochter in Rumänien bleiben muss… Neben der Begleitung der Familie mit der Kamera, setzt sich die Filmemacherin Braun persönlich mit ihrer Protagonistin auseinander und erfährt daher den gesellschaftlichen Zwiespalt zwischen humanitärem Handeln und der eigenen Grenzen.

weiterlesen

Vorführungen:

  • So, 18. November 2018 um 12:30 Uhr

Das sweetSixteen-Kino lädt ein zur Sonntagsmatinee mit einem sehr besonderen Meisterwerk. Bringt ein bißchen Zeit und Muße mit – es lohnt sich sehr! In virtuosen Bildkompositionen erzählt der Film einen einzigen spannungsgeladenen Tag vom Morgengrauen bis zum Abend, wenn endlich der Zug nach Manzhouli abfahren soll. Hu Bo, der in China bereits mit seinen Romanen Aufsehen erregte, gibt mit diesem vierstündigen Porträt einer Gesellschaft von Egoisten sein elektrisierendes Regiedebüt. Tragischerweise ist es zugleich sein Testament. Hu Bo brachte sich im Oktober 2017 mit nur 29 Jahren um.

weiterlesen
  • Drama / Liebesfilm
  • SP / FR / IT 2004
  • Regie: Alejandro Amenábar
  • 125 Min
  • FBW Prädikat besonders wertvoll,
  • FSK: ab 12 Jahren
  • offizielle Filmseite

Vorführungen:

  • So, 18. November 2018 um 17:00 Uhr

Anlässlich des Humanistischen Feiertags zum Tag der Menschenrechte am 10. Dezember 2018 zeigt der Humanistische Verband Deutschland (HVD) ab November 2018 drei Kinofilme im sweetSixteen-Kino – jeweils mit Einführung und anschließender Diskussion. Eintritt nur 3 Euro / Vorstellung. Am 18. November läuft das gefeierte Drama „Das Meer in mir“: Javier Bardem in der Hauptrolle spielt den vollständig gelähmten ehemaligen Seemann Ramón, der 1968 im Alter von 25 Jahren einen Badeunfall erlitt und über viele Jahre für sein Recht stritt, das Ende seines Lebens selbst zu bestimmen, und Hilfe bei seinem Ableben zu erhalten. Ein Recht, das auch heutzutage noch von vielen, insbesondere religiösen, konservativen Kreisen bestritten wird.

weiterlesen
  • Drama
  • USA 2017
  • Regie: Steven Spielberg
  • 117 Min
  • FBW Prädikat besonders wertvoll
  • FSK: ab 6 Jahren
  • offizielle Filmseite

Vorführungen:

  • So, 25. November 2018 um 17:00 Uhr

Anlässlich des Humanistischen Feiertags zum Tag der Menschenrechte am 10. Dezember 2018 zeigt der Humanistische Verband Deutschland (HVD) ab November 2018 drei Kinofilme im sweetSixteen-Kino – jeweils mit Einführung und anschließender Diskussion. Eintritt nur 3 Euro / Vorstellung. Am 25. November läuft Steven Spielbergs Drama „Die Verlegerin“: Nach dem Wahlkampf und Amtsantritt von Donald Trump fand Regisseur Steven Spielberg in der Geschichte der sogenannten Pentagon Papers, und deren Veröffentlichung in der damals noch recht unbekannten Washington Post seine Antwort auf die unheilvolle Entwicklung in den Vereinigten Staaten…

weiterlesen

Mehr Licht – Humanismus und Film: Angels‘ Share – Ein Schluck für die Engel

Vorführungen:

  • So, 2. Dezember 2018 um 17:00 Uhr

Anlässlich des Humanistischen Feiertags zum Tag der Menschenrechte am 10. Dezember 2018 zeigt der Humanistische Verband Deutschland (HVD) ab November 2018 drei Kinofilme im sweetSixteen-Kino – jeweils mit Einführung und anschließender Diskussion. Eintritt nur 3 Euro / Vorstellung. Am 2. Dezember läuft die Miliestudie „Angel’s Share“, eine überbordende Komödie über „Freundschaft und Whisky“ vom britischen Altmeister des Sozialdramas Ken Loach.

weiterlesen
  • Spielfilm
  • POR 2017
  • Portugiesisches Original mit deutschen Untertiteln
  • Regie: Pedro Pinho
  • 177 Min

Vorführungen:

  • Do, 18. Oktober 2018 – Sa, 20. Oktober 2018 um 21:00 Uhr

Eine Aufzugsfabrik in der Nähe von Lissabon: die Geschäfte gehen eher schlecht im krisengebeutelten Portugal, entsprechend haben die Beschäftigten der Fabrik kaum etwas zu tun. Eines Nachts realisiert eine Gruppe von ihnen, dass ihre Chefs den Diebstahl ihrer eigenen Maschinen organisieren. Schnell begreifen sie, dass sie es sind, deren Arbeit hier abgewickelt werden soll. Was tun? Sie diskutieren über Politik, Aktionismus und radikale Maßnahmen, schließlich widersetzen sie sich dem Diktat von Oben und besetzen ihren Arbeitsplatz. Als sich die Verwaltung komplett aus dem Staub macht, bleiben sie in der leeren Fabrik zurück. Wie soll es weitergehen? Plötzlich eröffnen sich völlig neue, bisweilen absurd überraschende Perspektiven…

weiterlesen

Der Dolmetscher

Vorführungen:

  • Do, 22. November 2018 – Sa, 24. November 2018 um 17:00 Uhr
  • Mo, 26. November 2018 – Mi, 28. November 2018 um 17:00 Uhr
  • Do, 29. November 2018 – Fr, 30. November 2018 um 19:00 Uhr
  • Sa, 1. Dezember 2018 – So, 2. Dezember 2018 um 19:00 Uhr
  • Di, 4. Dezember 2018 – Mi, 5. Dezember 2018 um 17:00 Uhr

Martin Šulík inszeniert ein zwischen Komik und Tragik changierendes Roadmovie über zwei alte Männer, wunderbar und berührend gespielt vom tschechischem Altmeister Jiří Menzel als traurig-lebensklugem Ali und Peter Simonischek als Draufgänger Georg.
Der slowakische Rentner Ali (Jiří Menzel) dessen Eltern aus rassistischen Gründen von den Nazis ermordet worden sind und Georg, der Sohn eines der verantwortlichen Täter (Peter Simonischek) machen sich zusammen auf eine Reise durch die Slowakei. Dabei kommt zur Sprache, was sie schon ihr ganzes Leben belastet, sie aber bisher vor Niemandem aussprechen konnten.

weiterlesen

Der kleine Spirou

  • Komödie
  • FRA / BEL 2017
  • Regie: Nicolas Bary
  • 83 Min
  • FSK: empfohlen ab 8 Jahren

Vorführungen:

  • Do, 15. November 2018 – Sa, 17. November 2018 um 17:00 Uhr
  • Di, 20. November 2018 – Mi, 21. November 2018 um 17:00 Uhr
  • Sa, 24. November 2018 – So, 25. November 2018 um 15:00 Uhr
  • Sa, 1. Dezember 2018 – So, 2. Dezember 2018 um 15:00 Uhr
  • Sa, 8. Dezember 2018 – So, 9. Dezember 2018 um 15:00 Uhr

Die Mutter des zwölfjährigen Spirou ist stolz auf ihren Sohn. Nach den Ferien wird auch er an eine Hotelpagenschule wechseln und damit an die langjährige Familientradition anknüpfen. Beinahe jeder in Spirous Familie arbeitete als Page. Nur Spirou ist sich unsicher ob ihm das auch gefällt. Viel lieber würde er auf der Schule bei seinen Freunden bleiben. Und bei Suzette, in die er verliebt ist. Doch da seine Zukunft vorherbestimmt scheint, will er vor seiner Karriere als „Liftboy“ zumindest noch ein großes Abenteuer erleben. Gemeinsam mit seinen Freunden plant er eine Reise in einem Moped mit Beiwagen – vom Südseestrand bis zum Orientexpress.

weiterlesen
  • Biografie, Drama
  • RUS / FRA 2018
  • Regie: Kiril Serebrennikov
  • 126 Min
  • FSK: ab 12 Jahren
  • offizielle Filmseite

Vorführungen:

  • Do, 8. November 2018 – So, 11. November 2018 um 19:00 Uhr
  • Mi, 14. November 2018 um 21:00 Uhr
  • Fr, 16. November 2018 – So, 18. November 2018 um 21:15 Uhr
  • Mi, 21. November 2018 um 21:15 Uhr

Nach der wahren Geschichte um die legendäre russische Rockband Kino fängt LETO das Lebensgefühl einer sich nach Freiheit sehnenden Generation kurz vor der Perestroika ein. Mit verspielter Bilderwelt und pulsierendem Soundtrack von Talking Heads, Iggy Pop bis zu Blondie gelingt Kirill Serebrennikow ein mitreißendes und leichtfüßiges Zeitbild einer Jugend zwischen Rebellion und dem Leben unter Zensur. Eine kluge Hymne auf die ungestüme Kraft von Musik, Liebe und Freundschaft.

weiterlesen

Loro – Die Verführten

  • Drama
  • I / FRA 2018
  • Regie: Paolo Sorrentino
  • 141 Min
  • FSK: ab 12 Jahren

Vorführungen:

  • Fr, 16. November 2018 – So, 18. November 2018 um 18:45 Uhr
  • Mi, 21. November 2018 um 18:45 Uhr
  • Fr, 23. November 2018 – Mo, 26. November 2018 um 21:15 Uhr
  • Mi, 28. November 2018 um 21:15 Uhr
  • Do, 15. November 2018 um 21:15 Uhr
  • Mo, 19. November 2018 um 19:00 Uhr

Italien im Jahr 2008: Das Land ist geprägt von der Gier nach Reichtum, Macht und Sex und im Mittelpunkt steht der ehemalige Ministerpräsident Silvio Berlusconi, um den sich zahlreiche andere Figuren auf der Suche nach Macht und ewiger Jugend scharen: Sergio betreibt einen kleinen Callgirl-Ring und will ebenso wie seine Partnerin Tamara und seine dauerkoksenden Mädchen endlich auch seine Träume verwirklichen. Die greisen Politiker in Rom sind süchtig nach Macht und wollen nicht von ihren Positionen lassen. Doch Berlusconi ist nur scheinbar der mächtigste Mann des Landes und der größten Medienmogul Europas. Er brütet auf seiner Sommerresidenz vor sich hin, ist ausgebrannt und hat mit zahlreichen Klagen zu kämpfen, seine geliebte Ehefrau Veronica verachtet ihn. Als ihn dann auch noch ein enger Vertrauter verrät, beschließt Berlusconi, erneut die Macht an sich zu reißen und Ministerpräsident zu werden…

weiterlesen

Aggregat (Doku)

Vorführungen:

  • Do, 29. November 2018 – Fr, 30. November 2018 um 17:00 Uhr
  • Sa, 1. Dezember 2018 um 17:00 Uhr
  • Di, 4. Dezember 2018 – So, 9. Dezember 2018 um 21:00 Uhr
  • Di, 11. Dezember 2018 – Mi, 12. Dezember 2018 um 17:00 Uhr

Die Führungen im Reichstagsgebäude sind gut besucht, bei der simulierten Abstimmung über ein Gesetz gibt es viele Lacher. Im Infomobil des Bundestags am Standort Dresden beklagt ein Bürger fehlende Volksnähe. SPD-Abgeordnete üben in einem Workshop Strategien des Umgangs mit rechtspopulistischen Thesen. Eine Menschenmenge skandiert: Macht die Grenzen dicht! Journalisten von taz und Bild-Zeitung diskutieren die Themen des Tages. Eine TV-Redaktion des MDR produziert den Beitrag „Angriff auf die Demokratie – Die Neue Rechte“. Nüchtern und unaufgeregt versammelt Aggregat scharfsinnig beobachtete und angeordnete Szenen aus dem aktuellen politischen und medialen Alltag in Deutschland. Die Kamera ist konzentriert und lässt sich nicht ablenken, die Montage operiert mit Schwarzbildern und harten Schnitten. Die nicht verbundenen Fragmente zeigen unkommentiert Situationen, die Vermittlung von Politik oder Kommunikation über Gesellschaft betreffen. Dabei geraten die Rolle der Medien als vierte Gewalt und diverse die Berichterstattung prägende Kriterien genauso in den Blick, wie der Eindruck entsteht, dass es noch viel Kleinarbeit brauchen wird, um die große demokratische Idee zu bewahren.

weiterlesen

Jupiter’s Moon

Vorführungen:

  • Do, 22. November 2018 um 21:00 Uhr
  • Fr, 23. November 2018 – Mo, 26. November 2018 um 19:00 Uhr
  • Mi, 28. November 2018 um 19:00 Uhr
  • Do, 29. November 2018 – Fr, 30. November 2018 um 21:00 Uhr
  • Sa, 1. Dezember 2018 – So, 2. Dezember 2018 um 21:00 Uhr
  • Di, 4. Dezember 2018 – Mi, 5. Dezember 2018 um 19:00 Uhr

Der junge Syrer Aryan wird beim illegalen Grenzübertritt von Serbien nach Ungarn angeschossen. Noch unter Schock entdeckt der Verwundete, dass er plötzlich durch die Kraft seiner Gedanken schweben kann. Im Flüchtlingslager bekommt der Arzt Dr. Stern Wind von Aryans übernatürlichen Fähigkeiten. Als er von den Wunderkräften erfährt, wittert er ein lukratives Geschäft. Er will den jungen Mann reichen Patienten als Beispiel einer Wunderheilung verkaufen. Aber ist Aryan in Wirklichkeit nicht vielleicht doch ein Engel oder ein noch höheres Wesen?
Trotz seiner übernatürlichen Elemente spielt der atemberaubende Film vor einem realen politischen Hintergrund – im Ungarn von heute. JUPITER’S MOON ist ein fantastischer Mix aus politischer Parabel und sarkastischem Superhelden-Epos.

weiterlesen

Zwischen den Stühlen (Doku) (auch als Sonderveranstaltung möglich)

  • Doku
  • DE 2016
  • Regie: Jakob Schmidt
  • 102 Min
  • FBW Prädikat besonders wertvoll
  • FSK: ab 0 Jahren
  • offizielle Filmseite

Vorführungen:

  • Do, 18. Mai 2017 um 17:00 Uhr

Drei junge Lehrer werden ins kalte Wasser des Schulalltags geworfen und lernen, zu schwimmen oder unterzugehen. Begleitete werden die Referendariaten Katja, Ralf und Anna. Aus ihren Erfahrungen hat Jakob Schmidt eine unterhaltsame Doku gebaut, in der trotz der leichten Stimmung auch die Grundprobleme deutlich werden: Wer in Deutschland unterrichtet, braucht mehr als den Wunsch, Wissen weiterzugeben, nämlich Nerven wie Drahtseile, eine schafsähnliche Geduld und ein großes Herz. Davon erzählt der empfehlenswerte, kleine Film, der sehr viel Spaß macht und dem zu wünschen ist, dass er sich im Kino gegen die Konkurrenz behaupten kann.

weiterlesen

ICH.DU.INKLUSION – Wenn Anspruch auf Wirklichkeit trifft (Doku) (auch als Sonderveranstaltung möglich)

Vorführungen:

  • Do, 4. Mai 2017 um 17:00 Uhr

Seit Sommer 2014 haben in Deutschland Kinder mit Unterstützungsbedarf einen Rechtsanspruch auf gemeinsamen Unterricht in den Regelschulen. Viele Förderschulen wurden daraufhin geschlossen. Die 90-minütige Doku Ich. Du. Inklusion begleitet zweieinhalb Jahre 5 Grundschüler mit und ohne Unterstützungsbedarf. Sie sind Teil des ersten offiziellen Inklusionsjahrgangs an der Geschwister-Devries-Schule in Uedem (Nordrhein-Westfalen). Der Dokumentarfilm zeigt einen offenen und direkten Schulalltag und wie es ist, wenn der Inklusionsanspruch auf Wirklichkeit trifft.

Der Film ist barrierefrei zugänglich mit den Apps Greta & Starks. Greta flüstert Audiodeskription, Starks spielt Untertitel.

weiterlesen