dokumentarfilm

Sonntagsmatinee: Mit dem Käfer um die Ostsee – 6.000 Kilometer ohne Gurt und Servo

Vorführungen:

  • So, 16. Dezember 2018 um 11:00 Uhr

Sonntagsmatinee: Mit dem Käfer um die Ostsee – 6.000 Kilometer ohne Gurt und Servo
Sonntag, 16. Dezember um 11h. Eintritt 15 €.
Mit einem alten, dunkelblauen VW Faltdachkäfer (Baujahr 1960) fuhren Vater und Tochter in 34 Tagen einmal rund um die Ostsee. Über 6.000 Kilometer durch neun Länder, hunderte Orte – ohne Gurt, Servo und Klimaanlage. Unzählige Abenteuer und Erlebnisse, Gespräche mit interessanten Menschen und das Kennenlernen von Kultur, Geschichte und traumhafter Natur.

weiterlesen

Lucica und ihre Kinder (Doku) (Sonderveranstaltung)

Vorführungen:

  • Mo, 3. Dezember 2018 um 21:00 Uhr

Dokumentarfilm von Bettina Braun, in dem die Regisseurin die Familie der rumänischen Einwanderin Lucica begleitet, die außerdem noch aus den sechs Kindern sowie Lucicas Mann besteht, der allerdings nach einer Gefängnisstrafe nicht mehr nach Deutschland reisen darf, wo die Familie in einer Einzimmerwohnung in Dortmund lebt. Der Alltag der 29-jährigen Mutter besteht hauptsächlich daraus, genug […]

weiterlesen

Vorführungen:

  • Do, 6. Dezember 2018 – So, 9. Dezember 2018 um 17:00 Uhr
  • Di, 11. Dezember 2018 – Mi, 12. Dezember 2018 um 19:00 Uhr
  • Fr, 14. Dezember 2018 – So, 16. Dezember 2018 um 21:00 Uhr
  • Di, 18. Dezember 2018 – Mi, 19. Dezember 2018 um 17:00 Uhr

Es geht um ein Tanzfestival mit traditioneller Musik, das jährlich Tausende nach Frankreich lockt. Auch wenn sich der Spaß an der Musik und an der Bewegung durchaus aufs Publikum überträgt und Appetit aufs Tanzen macht. Die Filmemacherin Laetitia Carton taucht in die Atmosphäre des Festivals ein, sie versucht Momentaufnahmen und Stimmungen einzufangen und verzichtet dafür auf eine klare Struktur, auf Erklärungen und eindeutige Protagonisten. So bleibt der Bilderreigen etwas beliebig und wird wohl vor allem Tanzfans und ein musikinteressiertes Publikum ansprechen.

weiterlesen

Les Sauteurs – Those Who Jump (Doku) + Regisseur

  • Doku
  • DK, 2016
  • Regie: Abou Bakar Sidibé, Moritz Siebert, Estephan Wagner
  • 122 Min
  • FSK: ab 12 Jahren

Vorführungen:

  • Fr, 7. Dezember 2018 um 19:00 Uhr

Vorstellung in Anwesenheit von Regisseur Abou Bakar Sidibé + Filmgespräch im Anschluss. Regulärer Eintritt: 7 Euro / 6 Euro emäßigt.   An der nordafrikanischen Mittelmeerküste liegt die Stadt Melilla, die offiziell zu Spanien gehört und deshalb auf dem afrikanischen Kontinent eine Enklave bildet. Genau hier werden Afrika und der europäische Kontinent durch eine stark gesicherte Grenze […]

weiterlesen

RBG – Ein Leben für die Gerechtigkeit (Doku)

  • Doku
  • USA, 2018
  • Regie: Betsy West, Julie Cohen
  • 97 Min

Vorführungen:

  • Do, 13. Dezember 2018 – So, 16. Dezember 2018 um 17:00 Uhr
  • Di, 18. Dezember 2018 – Mi, 19. Dezember 2018 um 21:00 Uhr
  • Do, 20. Dezember 2018 – So, 23. Dezember 2018 um 18:30 Uhr
  • Di, 25. Dezember 2018 – Mi, 26. Dezember 2018 um 17:00 Uhr

Mittlerweile ist sie 85 Jahre alt und immer noch Mitglied des Obersten Gerichtshofs der USA: Ruth Bader Ginsburg wurde als zweite Frau überhaupt in dieses Amt berufen. Wegen ihrer grundlegenden Arbeiten zur Gleichstellung der Geschlechter ist die Juristin seit den 70er Jahren bekannt, inzwischen ist sie fast ein Popstar – ein Vorbild für viele Mädchen und ein Symbol für die liberale Justiz im Trumpland. Betsy West und Julie Cohen zeichnen in ihrer klassischen Dokumentation ein respektvolles Porträt der alten Dame. Für politisch Interessierte sicherlich ein lohnender Film und eine gute Gelegenheit, eine überaus scharfsinnige Frau kennenzulernen.

weiterlesen

Wo bist du, João Gilberto? (Doku)

Vorführungen:

  • So, 25. November 2018 um 12:00 Uhr
  • Mo, 3. Dezember 2018 um 17:00 Uhr
  • Mo, 10. Dezember 2018 um 17:00 Uhr

„Girl from Ipanema“, „Chega de Saudade“ oder „Corcovado“- diese Klassiker der Bossa Nova sind nach wie vor Welthits der lateinamerikanischen Musik. Erfunden wurde ihr einzigartiger, leiser Klang von einem Mann, dessen Gitarre und Gesang alle kennen, mit dem aber seit langem kaum jemand gesprochen hat, weil er sich seit dreissig Jahren in einem Hotelzimmer in Rio de Janeiro versteckt: João Gilberto. Wo bist du João Gilberto? ist die filmische Nacherzählung des Buches „Hobalala“ des deutschen Journalisten Marc Fischer. In seinem Buch erzählt Fischer von seiner obsessiven Suche nach seinem Idol, der brasilianischen Musiklegende João Gilberto. Eine Woche vor dem Erscheinen seines Buches nahm sich der erst 41-jährige Journalist das Leben.

weiterlesen

Architektur und Film: Der Reichstag – Geschichte eines deutschen Hauses (Doku)

  • Doku
  • DE 2017
  • Regie: Christoph Weinert
  • 80 Min

Vorführungen:

  • Di, 13. November 2018 um 19:30 Uhr

Alle Filme mit Einführung Eintritt: 7 Euro (Einheitspreis) Kartenreservierungen unter Angabe der gewünschten Vorstellung und Personenzahl sind telefonisch oder per Mail über das sweetSixteen-Kino möglich (Mo-So 11-17 Uhr: 0231.910-66 23 oder unter info@sweetSixteen-Kino.de). Vorbestellte Karten bitte bis 30 Min. vor Filmbeginn abholen. PALÄSTE DER MACHT – ARCHITEKTUR UND REPRÄSENTATION Die offziellen Regierungssitze der Mächtigen in […]

weiterlesen

Architektur und Film: White House – Inside Story (Doku) (OF)

  • Doku
  • USA 2016
  • englische Originalfassung
  • Regie: Peter Schnall
  • 120 Min

Vorführungen:

  • Di, 20. November 2018 um 19:30 Uhr

Alle Filme mit Einführung Eintritt: 7 Euro (Einheitspreis) Kartenreservierungen unter Angabe der gewünschten Vorstellung und Personenzahl sind telefonisch oder per Mail über das sweetSixteen-Kino möglich (Mo-So 11-17 Uhr: 0231.910-66 23 oder unter info@sweetSixteen-Kino.de). Vorbestellte Karten bitte bis 30 Min. vor Filmbeginn abholen. PALÄSTE DER MACHT – ARCHITEKTUR UND REPRÄSENTATION Die offziellen Regierungssitze der Mächtigen in […]

weiterlesen

Die Legende vom Häßlichen König (Doku)

Vorführungen:

  • Mo, 12. November 2018 um 19:00 Uhr

Die Alevitische Gemeinde Dortmund und der Migrantinnenverein Dortmund zeigen in Kooperation: „Die Legende vom Hässlichen König“. Der Film folgt dem Leben des berühmten kurdischen Regisseurs, Schauspielers und politischen Aktivisten Yilmaz Güney, welcher durch Filme wie „Yol“, für den er 1982 die Goldene Palme in Cannes oder „Sürü“ für welchen er 1979 den Goldenen Leoparden in Locarno erhielt, internationale Bekanntschaft erlang. Regisseur Hüseyin Tabak begibt sich auf die Reise und trifft unterschiedliche Menschen, die ihre ganz persönlichen Erinnerungen und Geschichten zu Yilmaz Güney teilen. Wer war dieser visionäre, rätselhafte und revolutionäre Künstler?

weiterlesen

Architektur & Film: Die verbotene Stadt (Doku)

Vorführungen:

  • Di, 6. November 2018 um 19:30 Uhr

Die 18. Ausgabe der Reihe Architektur und Film, die das sweetSixteen-Kino in Zusammenarbeit mit der Architektenkammer NRW präsentiert, zeigt vier sehr unterschiedliche Portraits von legendären Regierungssitzen. Neben den baulichen Besonderheiten werfen die Filme auch einen Blick hinter die Kulissen des politischen Alltags in diesen Palästen der Macht. Kartenreservierungen unter Angabe der gewünschten Vorstellung und Personenzahl sind telefonisch oder per Mail über das sweetSixteen-Kino möglich (Mo-So 11-17 Uhr: 0231.910-66 23 oder unter info@sweetSixteen-Kino.de). Vorbestellte Karten bitte bis 30 Min. vor Filmbeginn abholen.

weiterlesen

trash up! Das Upcycling Festival: Zeit für Utopien (Doku) (Freier Eintritt)

Vorführungen:

  • Sa, 10. November 2018 um 17:15 Uhr

Nachhaltigkeit ist das Schlagwort unserer Zeit. Wenn man das Wort ernst nimmt, steht es für Umdenken und Handeln – weg von der Geiz-ist-geil-Mentalität, weg von der Wegwerfgesellschaft und der Profitmaximierung. Zwar sind Veränderungen auch im Kleinen möglich, doch oft scheitert es daran, Nachhaltigkeit im Alltag umzusetzen. ZEIT DER UTOPIEN zeigt lebensbejahende, positive Beispiele, wie man mit Ideen, und Gemeinschaftssinn viel erreichen kann und ist eine inspirierende filmische Entdeckungsreise zu den Einsteigern in eine neue Gesellschaft.

weiterlesen

trash up! Das Upcycling Festival: Welcome to Sodom – Dein Smartphone ist schon hier (Doku) (Freier Eintritt)

Vorführungen:

  • So, 11. November 2018 um 17:30 Uhr

Diese Doku lässt die Zuschauer*innen hinter die Kulissen von Europas größter Müllhalde mitten in Afrika blicken und portraitiert die Verlierer*innen der digitalen Revolution. Dabei stehen nicht die Mechanismen des illegalen Elektroschrotthandels im Vordergrund, sondern die Lebensumstände und Schicksale von Menschen, die am untersten Ende der globalen Wertschöpfungskette stehen. Die Müllhalde von Agbogbloshie wird höchstwahrscheinlich auch letzte Destination für die Tablets, Smartphones und Computer sein, die wir morgen kaufen! „Mit umwerfender Kunstfertigkeit stürzt uns dieser atem-beraubende Film tief in ein schockierend dystopisches Universum, wie geradewegs einem Ridley Scott film entsprungen.

weiterlesen

Kino Weltsichten: Lucica und ihre Kinder (Doku) (Freier Eintritt)

  • Dokumentarfilm
  • DE 2018
  • Rumänisch/Englisch mit deutschen UT
  • Regie: Bettina Braun
  • 88 Min
  • offizielle Filmseite

Vorführungen:

  • Sa, 17. November 2018 um 15:00 Uhr

Dokumentarfilm von Bettina Braun, in dem die Regisseurin die Familie der rumänischen Einwanderin Lucica begleitet, die außerdem noch aus den sechs Kindern sowie Lucicas Mann besteht, der allerdings nach einer Gefängnisstrafe nicht mehr nach Deutschland reisen darf, wo die Familie in einer Einzimmerwohnung in Dortmund lebt. Der Alltag der 29-jährigen Mutter besteht hauptsächlich daraus, genug Geld zusammenzubekommen, um ihre Familie zu ernähren. Erschwert wird die ohnehin schon problematische Situation, als ihnen der Strom abgestellt wird und Lucicas jüngste Tochter in Rumänien bleiben muss… Neben der Begleitung der Familie mit der Kamera, setzt sich die Filmemacherin Braun persönlich mit ihrer Protagonistin auseinander und erfährt daher den gesellschaftlichen Zwiespalt zwischen humanitärem Handeln und der eigenen Grenzen.

weiterlesen

Lucica und ihre Kinder (Doku) + Regisseurin

Vorführungen:

  • Do, 22. November 2018 um 19:00 Uhr

Zur Vorstellung am 22. November um 19h in Anwesenheit der Regisseurin Bettina Braun, die soeben den Filmpreis NRW 2018 für diese Doku gewonnen hat!. Dokumentarfilm von Bettina Braun, in dem die Regisseurin die Familie der rumänischen Einwanderin Lucica begleitet, die außerdem noch aus den sechs Kindern sowie Lucicas Mann besteht, der allerdings nach einer Gefängnisstrafe nicht mehr nach Deutschland reisen darf, wo die Familie in einer Einzimmerwohnung in Dortmund lebt. Der Alltag der 29-jährigen Mutter besteht hauptsächlich daraus, genug Geld zusammenzubekommen, um ihre Familie zu ernähren. Erschwert wird die ohnehin schon problematische Situation, als ihnen der Strom abgestellt wird und Lucicas jüngste Tochter in Rumänien bleiben muss… Neben der Begleitung der Familie mit der Kamera, setzt sich die Filmemacherin Braun persönlich mit ihrer Protagonistin auseinander und erfährt daher den gesellschaftlichen Zwiespalt zwischen humanitärem Handeln und der eigenen Grenzen.

weiterlesen

Aggregat (Doku)

Vorführungen:

  • Do, 29. November 2018 – Fr, 30. November 2018 um 17:00 Uhr
  • Sa, 1. Dezember 2018 um 17:00 Uhr
  • Di, 4. Dezember 2018 – So, 9. Dezember 2018 um 21:00 Uhr
  • Di, 11. Dezember 2018 – Mi, 12. Dezember 2018 um 17:00 Uhr

Die Führungen im Reichstagsgebäude sind gut besucht, bei der simulierten Abstimmung über ein Gesetz gibt es viele Lacher. Im Infomobil des Bundestags am Standort Dresden beklagt ein Bürger fehlende Volksnähe. SPD-Abgeordnete üben in einem Workshop Strategien des Umgangs mit rechtspopulistischen Thesen. Eine Menschenmenge skandiert: Macht die Grenzen dicht! Journalisten von taz und Bild-Zeitung diskutieren die Themen des Tages. Eine TV-Redaktion des MDR produziert den Beitrag „Angriff auf die Demokratie – Die Neue Rechte“. Nüchtern und unaufgeregt versammelt Aggregat scharfsinnig beobachtete und angeordnete Szenen aus dem aktuellen politischen und medialen Alltag in Deutschland. Die Kamera ist konzentriert und lässt sich nicht ablenken, die Montage operiert mit Schwarzbildern und harten Schnitten. Die nicht verbundenen Fragmente zeigen unkommentiert Situationen, die Vermittlung von Politik oder Kommunikation über Gesellschaft betreffen. Dabei geraten die Rolle der Medien als vierte Gewalt und diverse die Berichterstattung prägende Kriterien genauso in den Blick, wie der Eindruck entsteht, dass es noch viel Kleinarbeit brauchen wird, um die große demokratische Idee zu bewahren.

weiterlesen

Zwischen den Stühlen (Doku) (auch als Sonderveranstaltung möglich)

  • Doku
  • DE 2016
  • Regie: Jakob Schmidt
  • 102 Min
  • FBW Prädikat besonders wertvoll
  • FSK: ab 0 Jahren
  • offizielle Filmseite

Vorführungen:

  • Do, 18. Mai 2017 um 17:00 Uhr

Drei junge Lehrer werden ins kalte Wasser des Schulalltags geworfen und lernen, zu schwimmen oder unterzugehen. Begleitete werden die Referendariaten Katja, Ralf und Anna. Aus ihren Erfahrungen hat Jakob Schmidt eine unterhaltsame Doku gebaut, in der trotz der leichten Stimmung auch die Grundprobleme deutlich werden: Wer in Deutschland unterrichtet, braucht mehr als den Wunsch, Wissen weiterzugeben, nämlich Nerven wie Drahtseile, eine schafsähnliche Geduld und ein großes Herz. Davon erzählt der empfehlenswerte, kleine Film, der sehr viel Spaß macht und dem zu wünschen ist, dass er sich im Kino gegen die Konkurrenz behaupten kann.

weiterlesen

ICH.DU.INKLUSION – Wenn Anspruch auf Wirklichkeit trifft (Doku) (auch als Sonderveranstaltung möglich)

Vorführungen:

  • Do, 4. Mai 2017 um 17:00 Uhr

Seit Sommer 2014 haben in Deutschland Kinder mit Unterstützungsbedarf einen Rechtsanspruch auf gemeinsamen Unterricht in den Regelschulen. Viele Förderschulen wurden daraufhin geschlossen. Die 90-minütige Doku Ich. Du. Inklusion begleitet zweieinhalb Jahre 5 Grundschüler mit und ohne Unterstützungsbedarf. Sie sind Teil des ersten offiziellen Inklusionsjahrgangs an der Geschwister-Devries-Schule in Uedem (Nordrhein-Westfalen). Der Dokumentarfilm zeigt einen offenen und direkten Schulalltag und wie es ist, wenn der Inklusionsanspruch auf Wirklichkeit trifft.

Der Film ist barrierefrei zugänglich mit den Apps Greta & Starks. Greta flüstert Audiodeskription, Starks spielt Untertitel.

weiterlesen