Die Winzlinge Abenteuer in der Karibik (Bundesstart)

Vorführungen:

  • Sa, 9. März 2019 – So, 10. März 2019 um 15:00 Uhr
  • Sa, 16. März 2019 – So, 17. März 2019 um 15:00 Uhr
  • Do, 14. März 2019 – So, 17. März 2019 um 17:00 Uhr

Bei einem heimlichen Ausflug in die Kastanienfabrik seines Dorfes landet ein unerschrockener junger Marienkäfer versehentlich in einer Pappschachtel und wird in die Karibik verschifft. Ohne zu zögern, begibt sich sein Papa auf eine abenteuerliche Reise, um den geliebten Nachwuchs zu finden. Endlich wieder vereint, stehen sie vor einer weiteren Herausforderung: Die Heimat ihrer neuen karibischen Marienkäferfreunde ist in Gefahr, von einer großen Baufirma zerstört zu werden. Zum Glück kann unser Held auf seine tierischen Freunde zählen, allen voran die schwarze Ameise und die clevere Spinne, die aus der Heimat zu Hilfe eilen! Gemeinsam entwickeln sie einen ausgeklügelten Plan, um das idyllische Paradies zu retten.

Die Winzlinge sind zurück! Nach dem Kinoerfolg OPERATION ZUCKERDOSE sind die klitzekleinen Helden nun auf großer Mission in der Karibik, wo spannende Überraschungen auf sie warten. Ein kunterbuntes Kinoabenteuer und ein liebevoll animierter Spaß für die ganze Familie.

FBW Prädikat besonders wertvoll

Jury-Begründung:
Ein Kinderfilm ganz ohne Worte, der zudem Realität und Animation virtuos mixt und der ganz nebenbei noch Werte wie Freundschaft, Solidarität, Weltoffenheit und soziales Miteinander vermittelt – das klingt beinahe schon wie die Beschreibung eines eigentlich unmöglichen Films – und doch gelingt Hélène Giraud und Thomas Szabo in der Fortsetzung zu ihrem Film DIE WINZLINGE – ABENTEUER ZUCKERDOSE das Kunststück, all dies und noch einiges mehr unter einen Hut und auf die Leinwand zu bringen.

Der sanfte Übergang vom Realfilm in die Welt der Animation ermöglicht das Eintauchen in die Welt der Insekten, die nonverbale Kommunikation, bei der die Insekten summen und die Ameisen Morsezeichen von sich geben, macht aus dem Film nicht nur ein Vergnügen für Kinder, sondern auch für Erwachsene und für alle Menschen rund um den Globus, die diesem Leinwandspaß ohne große Schwierigkeiten folgen können.

Obwohl der kleine Marienkäfer und sein Vater, die durch einen dummen Zufall in die Karibik geraten, immer wieder brenzlige Situationen durchstehen müssen, sind selbst diese Abenteuer bestens auch für kleine Kinozuschauer*innen geeignet und selbst eine fiese Spinne kommt so flauschig und kuschelig daher, dass sie fast schon wie ein Sympathieträger wirkt. Nur an ganz wenigen Stellen wird es dann vielleicht doch ein wenig gruselig.

Erstaunlich ist dabei auch, wie es dem Film ohne jeglichen Dialog, aber mit viel Gespür für feine Nuancen gelingt, den einzelnen Tiere unverwechselbare Wesenszüge zu verleihen. Mit sichtbarem Spaß geht auch die Ausstattung zu Werke, die gerade bei den Szenen in der Konservenfabrik in Frankreich, in der der kleine Marienkäfer in die Kiste in Richtung Karibik gerät, mit spürbar viel Freude am Detail eine liebenswerte kleine Welt entwirft, durch die mancher sich gerne bewegt und die mit vielen schönen Überraschungen aufwarten kann.

Einzig die manchmal etwas zu „große“ Filmmusik, die aus Sicht der Jury in manchen Momenten ein wenig zu bedeutungsschwanger wirkt, störte in wenigen Szenen den Fortgang der Handlung, was aber angesichts der vielen anderen Vorzüge des Films kaum je ins Gewicht fiel.

Eine Auswahl der schönsten Pressestimmen:

Print:

-„Die Winzlinge – Abenteuer in der Karibik“ ist ein großer Film mit kleinen Helden. Er ist hervorragend animiert. Die Marienkäfer bringen einen zum Lachen und Weinen, obwohl sie nicht sprechen. (Dein Spiegel)

-Liebevoll animierter Spaß für Kids. (TV Movie)

-Körperlich mögen die Winzlinge klein sein, aber als Unterhaltungskünstler sind sie groß. (Hamburger Morgenpost)

-Im Fokus steht aber der Kampf von David gegen Goliath, der Anlass bietet für schön gestaltete, mit Witz und Spannung erzählte Episoden aus dem Leben märchenhaft vermenschlichter Insekten. (Hamburger Abendblatt / Berliner Morgenpost)

-Sie kreuchen und fleuchen und beweisen, dass Winzlinge alles schaffen können, wenn sie sich zusammentun. (Süddeutsche Zeitung)

-Endlich ein animierter Film ohne prominente Synchronstimmen. Auch der zweite Kinofilm der ,,Winzlinge“ bietet humorvolle Action. Dabei wird es auch richtig rührend. Und in die atemlose Geschichte wurde sogar eine hübsche Ökobotschaft eingebaut. Wunderbar witzig. (Abendzeitung München)

-Nicht nur spannend, sondern auch immer wieder witzig. Der Abenteuerfilm, in dem erneut gekonnt Real- und Animationsfilm miteinander verbunden werden, ist jedoch vor allem visuell besonders reizvoll. Sämtliche exotischen Lebensräume erscheinen wunderbar reich in ihren Details. Sehenswert. (Frankfurter Neue Presse)

-Einen besseren Zeitpunkt für den Kinostart könnte es nicht geben. Gerade ist das Volksbegehren zur Artenvielfalt durchgegangen, da kommt mit „Die Winzlinge – Abenteuer in der Karibik“ ein Film in die deutschen Kinos, der uns in niedlichen Bildern daran erinnert, was wir da eigentlich schützen möchten. Zauberhaft animierter Kinderfilm. (Münchner Merkur / TZ)

-Eine Fortsetzung, die das seltene und keineswegs unverdiente Kunststück schafft, dass sie in allen Punkten besser ist als das Original. Ein Festival der abgedrehten Ideen ist dieser Film, randvoll mit Spaß und Spannung. (Kölner Stadtanzeiger)

-Auch der zweite Animationsfilm über „Die Winzlinge“ ist ein riesengroßer Spaß für alle. Äußerst liebenswert und auf der Höhe der Zeit animiert. (Sächsische Zeitung)

-Die Filmemacher Thomas Szabo und Hélène Giraud erzählen in „Die Winzlinge – Abenteuer in der Karibik“ eine vergnügliche und in manchen Szenen auch ziemlich spannende Geschichte von aufgeweckten Krabbeltieren. Das Ganze erweist sich als perfekte Mischung aus Animations- und Realfilm mit superschönen Bildern. (Stuttgarter Kinderzeitung / Kindernachrichten)

-Der gelungene neue Ausflug in die wuselig-putzige Tierwelt aus Frankreich. (Kreuzer Leipzig)

TV

-„Die Winzlinge – Abenteuer in der Karibik“ ist toll gemacht, ideenreich, witzig und zauberhaft. (ARD Morgenmagazin)

-Ein großartiger Familienstreifen von einer Leipziger Filmfirma. Bestes Familienkino! Originell, lustig und einfach ideal für den ersten Kinobesuch Ihrer Kinder oder Enkel. (MDR um 11)

-Ein sehr schöner Film. Empfehlenswert. Wirklich toll gemacht. (Hamburg 1)

Radio

-Viele kleine lustige dramatische und spannende Momente in einem. Ein ganz ganz großes Abenteuer. Die Bilder sind wirklich atemberaubend. Ein ganz besonderes filmisches Abenteuer, eine Welt voller Winzlinge, die aber genauso spannend ist wie die Welt der Erwachsenen. (Deutschlandfunk Kultur Kakadu)

-Es ist mit das Beste, was ich in Monaten gesehen habe. Der ist witzig, weil kein Wort gesprochen wird. Ein Film ohne Dialog. Grandios, das versteht jeder Mensch auf der Welt. Ein so schönes Kino, ich kann das nur empfehlen! Da kommt kein Hollywoodfilm gegen an. (WDR 5 Scala, Uwe Mies)

-Eine ganz besondere, einzigartige Kombination. Das ist großes Kino! Die Musik ist toll. Es gibt kleine liebevolle Details. Es ist ein wirklich schönes Abenteuer auch für jüngere Kinder, eigentlich für die ganze Familie. (WDR Kiraka)

Online

-„Die Winzlinge – Abenteuer in der Karibik“ ist nicht nur kurzweilig, sondern genau wie der erste Teil auch wieder fantastisch bebildert und von Mathieu Lamboley mit einer wunderschön-schwelgerischen Filmmusik unterlegt.

(…) ein sympathischer Appell daran, einander unabhängig von der Zugehörigkeit zu irgendwelchen Rassen oder Gruppierungen zu helfen und zu beschützen.

Mit „Die Winzlinge – Abenteuer in der Karibik“ halten die Macher inszenatorisch an der hohen Qualität des ersten Teils fest und schrauben den Unterhaltungswert sogar noch einen Tick in die Höhe, weil sich episodenhafte Struktur positiv auf das Tempo der Geschichte auswirkt. (Filmstarts.de)

-Und trotz (oder wegen) so einfacher Mittel gelingen hier Szenen voll echter, unkitschiger Emotionen: Mitgefühl, Trauer, Einsamkeit und Zusammenhalt. (Kino-zeit.de)

-Was Charme und Witz betrifft, da steht „Abenteuer in der Karibik“ dem preisgekrönten Vorgänger in nichts nach. (…) schaffen es immer wieder zu überraschen und zu verzaubern. (Film-rezensionen.de)

-Was für ein besonderer Film aus Frankreich! Unzählige gute Ideen. (Programmkino.de)