Vorführungen:

  • Fr, 3. September 2021 – So, 5. September 2021 um 20:15 Uhr
  • Mo, 6. September 2021 um 20:15 Uhr
  • Mi, 8. September 2021 um 18:30 Uhr
  • Do, 9. September 2021 – So, 12. September 2021 um 17:00 Uhr
  • Mo, 13. September 2021 um 17:00 Uhr
  • Mi, 15. September 2021 um 19:00 Uhr

Die Flüchtlingskinder Oskar (Leopold Pallua) und Lilli (Rosa Zant) leben seit sechs Jahren in Österreich, aber sie haben immer noch kein dauerhaftes Bleiberecht. Weil sich ihre Mutter der Abschiebung widersetzt, werden Oskar und Lilli von ihrer Mutter getrennt und bei verschiedenen Pflegeeltern untergebracht. Heimlich halten die Geschwister Kontakt zueinander und hoffen, sich und ihre Mutter bald wieder zu treffen. Mit der Kraft ihrer Liebe zueinander versuchen sie, jede bürokratische Hürde mit Leidenschaft und Fantasie zu überwinden.
Die bittersüße Odyssee des österreichischen Regisseurs Arash T. Riahi schildert eine emotionale Achterbahnfahrt aus der Perspektive von Flüchtlingskindern, erzählt aber auch von einer Gesellschaft, in der alle immer das Beste wollen und, weil sie genau wissen was das ist, fortwährend scheitern.

EIN BISSCHEN BLEIBEN WIR NOCH feierte seine Weltpremiere auf dem Filmfestival Max Ophüls Preis in Saarbrücken und gewann den Publikumspreis des Festivals.

Presse

  • „Visuell bezaubernd, emotional berührend.“ Saarbrücker Zeitung
  • „Einfühlsam und mit viel Humor. Ehrliches Kino ohne Kitsch.“ Saarländischer Rundfunk
  • „sensibel ohne Pathos“ Le Figaro
  • „Ein bemerkenswertes Kunstwerk, auf allen Ebenen.“ Le Figaro Magazin
  • „Der österreichische Regisseur Arash T. Riahi hat den Roman „Oskar und Lilli“ von Monika Helfer äußerst gelungen verfilmt“ Der Standard