• CAN 2018
  • 93 Min
  • Regie: Keith Behrman
  • FSK: ab 12 Jahren
  • Originalfassung mit deutschen Untertiteln (OmU)
  • offizielle Filmseite

Folgende Filme können gebucht werden: BooksmartShaun the sheepYouth UnstoppableRoadsThe secret garden – Giant little ones

Mit der 14. BRITFILMS-Staffel geht es rund um die ganze Welt, von Europa über Afrika und Kanada bis in die USA. Doch eins vereint die bunte Mischung unserer jungen Protagonist*innen: Niemand muss den Weg alleine gehen. Pädagogische Dossiers und weitere Informationen unter: www.britfilms.de

Alle sechs Filme, die gebucht werden können, auf einen Blick: www.sweetsixteen-kino.de

Ihr könnt aus sechs Filmen auswählen und die Termine individuell mit uns abstimmen. Anmeldung für Schulklassen bitte per Email an: info@sweetsixteen-kino.de

Der Eintritt beträgt für Schüler*innen 4 €. Begleiter*nnen haben freien Eintritt.


GIANT LITTLE ONES

Darsteller: Franky Winter, Ballas Kohl, Natasha Kohl, Carly Winter, Ray Winter u. a.

INHALT:

Vor einigen Jahren wurde in den USA das sogenannte „It Gets Better“-Projekt ins Leben gerufen. Hintergrund war eine Reihe von Suiziden von Jugendlichen in Zusammenhang mit Konflikten mit der eigenen Sexualität und damit verbundener Ausgrenzung. Diese Initiative inspirierte den kanadischen Regisseur und Drehbuchautor, GIANT LITTLE ONES zu drehen. Ein komplexer Film über das moderne Bild von Sexualität, Jugend, Männlichkeit und Selbstfindung, der sich nicht in bekannten Klischees verirrt.

Eigentlich hatte Franky einen festen Plan für seinen 17. Geburtstag. Er wollte zum ersten Mal mit seiner Freundin Jess schlafen. Aber dann nahm die Party einen anderen Lauf – und Franky landete stattdessen mit Ballas im Bett, seinem langjährigen besten Freund. Franky ist verunsichert. Aber schlimm wird die Situation, als Ballas das Gerücht in die Welt setzt, dass der Sex allein von Franky ausgegangen sei. Auf einmal ist Franky der Außenseiter in der Schule, wird gemieden und gedemütigt. Während er sich auf Ballas nicht mehr verlassen kann, findet er Trost und Gehör bei Ballas’ jüngerer Schwester Natasha, die seit einer Party mit dem Ruf als „Schlampe‟ gebrandmarkt ist, und Mouse, die von einer Geschlechtsanpassung träumt.

Wer will ich sein? Wer darf ich sein? Um diese Fragen dreht sich die Handlung des feinfühlig,
langsam und atmosphärisch erzählten Jugendfilms GIANT LITTLE ONES. Klug verzichtet der Film auf die begriffliche Zuordnung sexueller Orientierungen zugunsten der einfachen Frage, zu wem man sich hingezogen fühlt. Damit entzerrt er das Thema auf sehr sympathische Weise und reduziert es auf den Kern. Auffällig ist insbesondere die Farbdramaturgie des Films, die durch Zugehörigkeiten und Verortungen sichtbar macht.

Ein Coming-of-Age-Drama, das die komplizierten Zusammenhänge des Erwachsenwerdens auf moderne Art und Weise beleuchtet.