Karl May – Der Schatz am Silbersee (Wiederaufführung)

Vorführungen:

  • So, 18. August 2019 um 12:30 Uhr
  • So, 25. August 2019 um 12:30 Uhr
  • Mo, 26. August 2019 um 19:00 Uhr

Der legendäre Auftakt zur erfolgreichen Reihe von Karl-May-Verfilmungen in den sechziger Jahren:

Der Apachen-Häuptling Winnetou (Pierre Brice) und sein Blutsbruder Old Shatterhand (Lex Barker) untersuchen einen Überfall auf eine Postkutsche, bei dem der Vater von Fred Engel (Götz George) ums Leben kam und seine Schatzkarte vom berüchtigten Banditenboss Colonel Brinkley (Herbert Lom) entwendet wurde. Es gibt jedoch noch einen zweiten Teil, den die Banditen benötigen, um den sagenumwobenen Indianerschatz im Silbersee zu bergen. Also machen sich Winnetou und Old Shatterhand gemeinsam mit Fred Engel, Sam Hawkens (Ralf Wolter) und Gunstick Uncle (Mirko Boman) auf den Weg zur Farm von Patterson (Sima Janicijevic), wo der restliche Teil der Karte versteckt ist. Dort angekommen werden sie von Brinkley überrascht, der von dem Plan der drei Wind bekommen hat. Winnetou und seine Freunde können dem Angriff standhalten und machen sich von nun an selber auf den Weg zum Silbersee. Brinkley hat es inzwischen geschafft, die Utah-Indianer gegen Winnetou und sein Gefolge aufzubringen. Er und Old Shatterhand geraten zwischen die Fronten.

Mit Der Schatz im Silbersee legte Produzent Horst Wendland, erfolgreich und bekannt geworden durch die Edar-Wallace-Krimi-Reihe, den Prototyp des deutschen Western vor und erzielte einen Erfolg, der weder abzusehen, noch wirklich so geplant war. Mit Der Schatz im Silbersee wurde der Grundstein zu einer Serie von Filmen gelegt, auf die mittlerweile von vielen voll nostalgischer Verklärung zurückgeblickt wird: die Winnetou-Reihe.