Kids Run

  • Vorführungen:

    • Do, 26. November 2020 um 19:00 Uhr
    • Sa, 28. November 2020 – So, 29. November 2020 um 19:00 Uhr

    PRESSENOTIZ

    „Wer hat ein Recht auf seine Kinder?
    Wer hat das Recht auf seine Eltern?
    Und welche Verantwortung tragen wir, aufgrund der bedingungslosen Liebe unserer Kinder?“
    Regisseurin Barbara Ott

    Nach ihrem vielfach ausgezeichneten Kurzfilm SUNNY, der auf nationalen wie internationalen Festivals für Furore sorgte, beschäftigt sich Drehbuchautorin und Regisseurin Barbara Ott in ihrem Spielfilmdebüt KIDS RUN erneut mit dem schwierigen Lebensalltag eines jungen Vaters in prekären Verhältnissen. KIDS RUN legt das Seelenleben eines harten, ungefälligen und aufbrausenden Mannes nach und nach offen und lässt den Zuschauer die Verletzungen, die Hoffnung und die bedingungslose Liebe spüren, die dieser Vater in sich zu tragen und zu fühlen in der Lage ist. Dabei ist Otts Film weniger erschütterndes Sozialdrama, als eine tiefe, universelle, radikale und zugleich poetische Geschichte um Armut, Mittellosigkeit, und die Liebe zu den eigenen Kindern.

    Vater Andi wird von dem Bayerischer Filmpreis-Gewinner Jannis Niewöhner (NARZISS & GOLDMUND, DER FALL COLLINI, JUGEND OHNE GOTT) gespielt, der erneut seinem Image als Teenie-Star den Rücken kehrt, um sein beeindruckendes schauspielerisches Potenzial auszuschöpfen. Lena Tronina (BECAUSE WE DREAMT OF FLYING, „Tatort: Kriegssplitter“) wird als Exfreundin Sonja zu sehen sein. Sascha Geršak (WIR KÖNNEN NICHT ANDERS, DER HAUPTMANN, 5 JAHRE LEBEN), Carol Schuler (LINDENBERG – MACH DEIN DING, „Skylines“, „Homeland“, NACHTLÄRM) und die Kinderdarsteller Eline Doenst und Giuseppe Bonvissuto runden den KIDS RUN-Cast wunderbar ab.

    „Als uns Barbara Ott die Idee zu ihrem Debütfilm KIDS RUN präsentiert hat, mussten wir nicht lange überlegen, in die Stoffentwicklung mit einzusteigen, denn für uns ist sie eins der aktuell spannendsten deutschen Regietalente“, so die FLARE FILM Produzenten Gabriele Simon und Martin Heisler. Mit ihrer genauen Beobachtungsgabe und ihrem direkten, ungeschönten Blick, wird es der jungen Regisseurin gelingen, den Zuschauer von der ersten Szene an direkt in die Geschichte hineinzuziehen, sind sich die beiden Produzenten sicher. Ott selbst betont: „Das Milieu in KIDS RUN ist prekär, die Sprache explizit, der Umgangston rau. Dennoch erzählen wir eine Welt, in der sich jeder wiederfinden kann, unabhängig von der eigenen sozialen Herkunft.“ Denn im Grunde ist KIDS RUN eine Liebesgeschichte – eine Geschichte über die Liebe eines Vaters zu seinen Kindern.

    FESTIVALS

    -70. BERLINALE PERSPEKTIVE DEUTSCHES KINO
    -Eröffnungsfilm, 2020