Stand Up! Was bleibt, wenn alles weg ist (Bundesstart)

  • Vorführungen:

    • Do, 16. Juni 2022 – So, 19. Juni 2022 um 20:15 Uhr
    • Mo, 20. Juni 2022 – Di, 21. Juni 2022 um 20:15 Uhr
    • Mi, 22. Juni 2022 um 21:00 Uhr
    • Do, 23. Juni 2022 – So, 26. Juni 2022 um 17:00 Uhr
    • Do, 23. Juni 2022 – Fr, 24. Juni 2022 um 20:15 Uhr
    • So, 26. Juni 2022 um 20:15 Uhr
    • Mo, 27. Juni 2022 – Mi, 29. Juni 2022 um 18:45 Uhr

    DARSTELLER:

    Timo Jacobs (Charlie Schwarzer), Pegah Ferydoni (Emilie), Dieter Landuris (Elias), Katy Karrenbauer (Martha), Sandra von Ruffin (Tanja) und Alina Levshin, Rolf Kanies, Oliver Korittke, Lana Cooper, Jens Münchow, Barbara Philpp, Friedrich Liechtenstein, Anthony Arndt, Mario Irrek, Mathias Junge, Mirijam Verena Jeremic, Anne-Marie Waldeck, Manuel Mairhofer, Marc Philipps, Sulaika Lindemann, Sidney Gersina, u.v.a.m.


    AUS DEM INHALT:

    Charlie Schwarzers Karriere als Stand-Up zündet nicht mehr. Seine Vergesslichkeit wird als Demenz diagnostiziert und bevor er mit seiner geliebten Emilie darüber sprechen kann, verlässt sie ihn. Charlie erforscht seine Ausfälle und versucht den Humor neu zu entdecken, dabei wird er in einen Kunstraub verwickelt. Das »Bild der Liebe« ist abhanden gekommen. Wir begeben uns auf eine Odyssee, zurück auf die Bühne des Lebens.

    Ein tragisch komischer Film, der auf internationalen Festivals sowohl für die Regie-Arbeit als auch für die Schauspielleistungen, die Kameraführung und den Soundtrack mit Preisen und Nominierungen belohnt wurde.


    FESTIVALS & AUSZEICHNUNGEN:

    • Berlin Spotlights – achtung berlin – the new berlin film award 2022
    • 2 Nominierungen – Hofer Filmtage 2021
    • Audience Choice Award – Beverly Hills Film Festival 2021
    • Jury Price – European Cinematography Awards (ECA) 2021
    • May Award – Los Angeles Cinematography AWARDS (LACA) 2021
    • Festival Award (Nominee) – Madrid Film Awards 2021
    • Best Live Action or Animation Feature (Nominee) – Paris Film Festival 2021
    • Festival Award – Switzerland International Film Festival 2021
    • Outstanding Achievement Award – Tagore International Film Festival 2021
    • 3 Awards – Virgin Spring Cinefest 2021

    PRESSESTIMMEN:

    Die größte Überraschung im bunten Festivalprogramm war indes „Stand Up! Was bleibt, wenn alles weg ist“ von Timo Jacobs. Konnte man ihn bei seinem Regiedebüt „Klappe Cowboy!“ (2012) noch für einen Epigonen seines Entdeckers Klaus Lemke halten, so versprüht sein neuer Film eine Melancholie, die sich gewaschen hat und tatsächlich an Filme wie »Supermarkt« oder »Fat City« denken lässt. Jacobs spielt darin den einst erfolgreichen Comedian Charlie Schwarzer, Sohn eines einst noch erfolgreicheren Witzeerzählers. Jetzt wird ihm Demenz diagnostiziert; ein neues Programm wird er sich nicht mehr merken können, die alte Routine zieht nicht mehr. Das Publikum hebt die Beine, weil seine Witze so flach sind. Dazu verlässt ihn seine große Liebe, deren Vater wiederum eine große Nummer im Kunstbetrieb ist. So wandelt der Film mit einer großen Portion Weltekel zwischen Kleinkunst-Spelunken, Szene-Galerien und Vorstadt-Villa, zwischen schlechten und schlecht erzählten Witzen; doch Charlie schlägt sich durchs Getümmel, wird bedroht, erpresst, geschlagen, mutiert mal kurz in Richtung Lenny Bruce, um dann schließlich noch einen schönen, sehr ehrlichen Abgang von der Bühne hinzubekommen. Filmdienst