The Last Movie (OmU) (Bundesstart)

Vorführungen:

  • Do, 27. Dezember 2018 – So, 30. Dezember 2018 um 21:00 Uhr

Einer der legendenumranktesten Filme des New Hollywood – und einer der am wenigsten gesehenen. Aus dem Kino verschwand Dennis Hoppers The Last Movie 1971 schnell und bis heute ist er nicht als DVD verfügbar. Nach dem Erfolg von Easy Rider bekam Hopper einen Freifahrtschein vom Hollywoodstudio Universal für seine zweite Regiearbeit. Er selber spielt darin einen Stuntman, der nach einem tragischen Unfall bei Dreharbeiten zu einem Western in Peru aus dem Business aussteigt. Doch die einheimischen Statisten drehen einfach weiter – ohne dabei zwischen Realität und Fiktion zu unterscheiden. Hoppers großartiger Metafilm wurde als Experiment abgetan, heute kann man ihn neu entdecken, als einen der wegweisendsten Filme der 70er Jahre.

 

 

 

Inhalt:

Ein amerikanisches Filmteam kommt in ein Indio-Dorf in Peru, um dort die Geschichte von Billy the Kid zu verfilmen. Die Einheimischen sind von dem Treiben der Filmleute und besonders vom Stunt-Koordinator Kansas (Dennis Hopper) beeindruckt, der sich wie ein General verhält. Als einer der Schauspieler bei den Dreharbeiten tragisch ums Leben kommt, wird das Projekt abgebrochen. Nur Kansas, der in dem Dorf das Paradies auf Erden sieht, bleibt bei den Einheimischen zurück und kommt mit einer jungen Frau zusammen. Nach dem Abzug des Teams imitieren die Indianer eigene Dreharbeiten mit selbst zusammengebastelten Kameras aus Holz. Kansas soll ihnen bei ihrem Dreh zur Seite stehen. Dabei verschwimmen Realität und Simulation zusehends. Bald fallen echte Schüsse und aus dem Spiel wird Wirklichkeit…