Unsere große kleine Farm (Doku) (Bundesstart)

Vorführungen:

  • Do, 11. Juli 2019 – So, 14. Juli 2019 um 18:45 Uhr
  • Di, 16. Juli 2019 – Mi, 17. Juli 2019 um 17:00 Uhr
  • Do, 18. Juli 2019 – So, 21. Juli 2019 um 18:45 Uhr
  • Di, 23. Juli 2019 – Mi, 24. Juli 2019 um 20:30 Uhr

Diese Doku erzählt auf berührende und inspirierende Weise von John und Molly Chester, die sich seit fast zehn Jahren mit ihren „Apricot Lane Farms“ in Kalifornien der ökologischen Landwirtschaft verschrieben haben: Weil ihr geliebter Hund Todd zu viel bellt, verlieren die beiden ihr Apartment. Das Paar verlässt daraufhin die Großstadt und stürzt sich Hals über Kopf in die Verwirklichung eines langgehegten großen Traums: die Gründung einer eigenen Farm. Auf über 80 Hektar in den kalifornischen Hügeln wollen sie mehr Harmonie in ihr Leben bringen – und in das Land, das es ernährt. Was folgt, sind acht Jahre Arbeit, die den Idealisten alles an Einsatz abverlangen, aber auch 10.000 Obstbäume sowie alle erdenklichen Haus- und Wildtiere auf einem einst erschöpften, dürren Land hervorbringen. Unter ihnen ein erstaunliches Schwein namens Emma und deren bester Freund, der Hahn „Greasy“.

Zwischen fragilen Wasserleitungen, gierigen Schnecken, zu allem entschlossenen Kojoten und einem neuen alten Ökosystem, erkennen die Chesters, dass in der großen Vernetzung des Lebens alle ihren Beitrag leisten können – im Vertrauen auf die Weisheit der Natur und das Leben selbst.

Mehr Infos findet ihr in der Jurybegründung der FBW zur Verleihung des Prädikats besonders wertvoll: FBW Unsere große kleine Farm