Vorführungen:

  • Do, 3. Oktober 2019 – So, 6. Oktober 2019 um 18:30 Uhr
  • Mo, 7. Oktober 2019 – Mi, 9. Oktober 2019 um 17:00 Uhr
  • Fr, 11. Oktober 2019 – So, 13. Oktober 2019 um 18:30 Uhr
  • Di, 15. Oktober 2019 um 17:00 Uhr
  • Mi, 16. Oktober 2019 um 18:30 Uhr

Hinweis: am European Arthouse Cinema Day (EACD), am 13. Oktober, zeigen wir auch diesen Film. Und weil’s der EACD ist, gibt’s ne Ermäßigung für die Veranstaltung und der Eintritt kostet nur 6 Euro (normal) und 5 Euro ermäßigter Eintritt an diesem Tag.

European Arthouse Cinema Day (EACD)
Mit dem EUROPEAN ARTHOUSE CINEMA DAY (EACD) am 13. Oktober 2019 bekommt der europäische Film und alle leidenschaftlichen Kinobetreiber*innen endlich einen eigenen Feiertag. Kinos sind eine kulturelle Bereicherung für Alt und Jung, auf dem Land und in der Stadt. Und sie bringen Menschen zusammen unabhängig von Herkunft und Bildung. Wir laden am EACD alle Besucher*innen zu unserem bunt gemischten europäischen Filmprogramm ein und zeigen alle fünf Produktionen an diesem Tag für jeweils 1 Euro weniger Eintritt, also 6 Euro (normal) und 5 Euro (ermäßigt).

EACDInfos

Alle Filme auf einen Blick, die am EACD bei uns, im sweetSixteenKino, laufen und für die es den ermäßigten Eintritt gibt: European Arthouse Cinema Day (EACD) im sweetSixteen-Kino.

Weitere Infos zum European Arthouse Cinema Day (EACD), den Veranstaltern und den Hintergründen der Initiative sowie den Programmen von anderen Kinos, die (europaweit) mitmachen an dem Tag: https://artcinemaday.org/

 

 


Filminfos

1986. Die siebzehnjährige Anna (Lea Freund) aus der westdeutschen Provinz fährt mit einer Jugendgruppe zum Begegnungstreffen nach Ostberlin. Dort lernt sie den rebellischen Pfarrerssohn Philipp (Tim Bülow) kennen. Es ist Liebe auf den ersten Blick – doch die schwer verliebten Teenager aus Ost und West werden getrennt durch die scharf bewachte deutsch-deutsche Grenze. Nicht nur die Mauer steht der großen Liebe im Weg, Annas skeptische Eltern (Franziska Weisz, Fritz Karl) reagieren gleichfalls mit Verboten. Die heimlichen Besuche ihrer selbstbewussten Tochter bleiben auch der Stasi nicht lange verborgen. Die Ereignisse nehmen eine höchst dramatische Wendung. Und dann fällt die Mauer…

Nach dem autobiografischen, gleichnamigen Roman von Katja Hildebrand (erschienen bei Thienemann und Ernst Klett) erzählt der mehrfach preisgekrönte Regisseur Norbert Lechner („Tom und Hacke“, „Ente gut; Mädchen allein zu Hause“, „Toni Goldwascher“) mit ZWISCHEN UNS DIE MAUER die packende Geschichte einer jungen Liebe im geteilten Deutschland.