reihe: newcomer

***ENTFÄLLT*** Away – Vom Finden des Glücks

Vorführungen:

  • Sa, 7. März 2020 – So, 8. März 2020 um 15:00 Uhr
  • Fr, 6. März 2020 – So, 8. März 2020 um 17:00 Uhr
  • Di, 10. März 2020 – Mi, 11. März 2020 um 17:00 Uhr
  • Do, 12. März 2020 – So, 15. März 2020 um 17:00 Uhr
  • Mo, 16. März 2020 um 17:00 Uhr
  • Mi, 18. März 2020 um 20:15 Uhr

*** VORSTELLUNG ENTFÄLLT *** Laut Ordnungsverfügung des Landes NRW vom 15. März 2020 bleiben mit sofortiger Wirkung alle Kinos in NRW geschlossen – also auch das sweetSixteen-Kino in der Dortmunder Nordstadt. *** AWAY – VOM FINDEN DES GLÜCKS ist ein einzigartiges Meisterwerk des modernen Animationsfilms. Das Bemerkenswerte ist, dass der Film von nur einer einzigen Person umgesetzt wurde. Über drei Jahre verbrachte der lettische Zeichner Gints Zilbalodis mit der Arbeit an seinem ersten abendfüllenden Spielfilm und erschuf im Alleingang, ohne jegliche Unterstützung, eine bezaubernde Geschichte und eine phantastische Bilderflut, die in Verbindung mit der unvergesslichen Filmmusik und einem makellosen Sounddesign den Zuschauer auf eine fast schon hypnotisch fesselnde Traumreise ohne jegliche Dialoge entführt.

weiterlesen

Cronofobia

  • CH 2018
  • 94 Min
  • Regie: Francesco Rizzi
  • Mittwochs: Originalfassung mit deutschen Untertiteln (OmU)
  • offizielle Filmseite
cronofobia

Vorführungen:

  • Do, 20. Februar 2020 – So, 23. Februar 2020 um 18:30 Uhr
  • Di, 25. Februar 2020 – Mi, 26. Februar 2020 um 17:00 Uhr
  • Do, 27. Februar 2020 – Sa, 29. Februar 2020 um 20:45 Uhr
  • So, 1. März 2020 um 20:45 Uhr
  • Mi, 4. März 2020 um 20:45 Uhr

Anna hat vor kurzem ihren Mann verloren und fühlt sich dem Leben entrissen. Suter ist ein Privatdetektiv, dessen eigene Identität durch die unzähligen Verkörperungen anderer Charaktere zu verschwinden droht. Anna und Suter treffen aufeinander, doch ist es wirklich nur der Zufall, der diese zwei einsamen Menschen zusammenbringt?

Zwischen Zürcher Hotels, Ostschweizer Raststätten, Tessiner Nightclubs und Bündner Villen entsteht eine Beziehung, die neben der Anziehung zunächst auf Kommunikation aufbauen muss. Denn Anna und Suter müssen zuerst aus ihrem selbst geschaffenen Gefängnis entkommen. Francesco Rizzi schafft mit seinem Regiedebut einen poetisch mysteriösen Film über Liebe, Verlust und Verleugnung.

weiterlesen