monatsprogramm für Februar 2020

SONDERPROGRAMM
KINDER15:00 UHR
FRÜH17:00 UHR
HAUPT19:00 UHR
SPÄT21:00 UHR
01. Sa

Romys Salon + Publikumsgespräch am 17.02

Seit ihre Mutter so viel arbeitet, geht Romy nach der Schule zu ihrer Oma. Sie hilft ihr dann meist im Frisiersalon. Doch in letzter Zeit ist Oma anders, sie vergisst vieles, spricht plötzlich Dänisch und erzählt immer wieder von ihrer Kindheit in Dänemark und vom Meer. Romy unterstützt ihre Oma, wo sie kann, damit keiner etwas merkt. Bis zu dem Tag, an dem ihre Oma im Nachthemd im Salon steht ... Oma Stine kommt in ein Pflegeheim. Ob es ihr dort wirklich gut geht? Bestimmt würde sie sich riesig freuen, wenn Romy noch einmal mit ihr an den Strand ihrer Kindheit führe.

weiterlesen

CRESCENDO #makemusicnotwar (Bundesstart)

  • DE 2019
  • 102 Min
  • Regie: Dror Zahavi
  • FSK: ab 6 Jahren
  • FBW Prädikat besonders wertvoll
  • Originalfassung mit deutschen Untertiteln (OmU)
  • offizielle Filmseite

CrescendoIm Rahmen von Friedensverhandlungen zwischen Diplomaten aus Israel und Palästina soll in Südtirol ein Konzert eines Jugendorchesters junger Palästinenser und Israelis unter massiven Sicherheitsvorkehrungen stattfinden. Die Jugendlichen wollen die Friedensbemühungen, die in ihrem Mikrokosmos bereits gefruchtet haben, nicht aufgeben und sehen nach und nach im gemeinsamen Zueinanderfinden und Musizieren einen ersten Weg zur Überbrückung von Hass, Intoleranz und Terror. Hat die Musik die Kraft, trotz der vielen Herausforderungen und Hindernisse Brücken zwischen den jungen Menschen verschiedener Religionen und verhasster Nationalitäten zu bauen?

weiterlesen

Ein verborgenes Leben (Bundesstart)

  • zzgl. Überlängenzuschlag
  • DE, USA 2019
  • 173 Min
  • Regie: Terrence Malick
  • FSK: ab 12 Jahren
  • Deutsche Synchronisation
  • offizielle Filmseite

Ein verborgenes LebenEIN VERBORGENES LEBEN erzählt die Geschichte eines weithin unbekannten Helden. Der österreichische Bauer Franz Jägerstätter weigert sich standhaft, für die Wehrmacht zu kämpfen. Selbst im Angesicht der drohenden Hinrichtung bleibt er bis zuletzt davon überzeugt, seinem Gewissen folgen zu müssen. Getragen wird er von seinem tiefen Glauben und der unerschütterlichen Liebe zu seiner Frau Fani und den drei Kindern. August Diehl und Valerie Pachner verkörpern Franz Jägerstätter und seine Frau Fani emotional aufwühlend, mit sensibler Präsenz und leidenschaftlicher Hingabe. Kameramann Jörg Widmer schuf dazu Bilder von poetischer Eleganz. Terrence Malicks unerschöpfliches Interesse am inneren Kampf seiner Hauptfigur macht EIN VERBORGENES LEBEN zu einem allegorischen Widerstandsdrama über Mut und den Kampf gegen das Böse.

weiterlesen
02. So

Stranger Than Fiction: Das Wunder von Taipeh (Doku) (Bundesstart)

  • mit Filmgästen und Gespräch
  • DE 2019
  • 85 Min
  • Regie: John David Seidler
  • FSK: keine Angabe
  • Doku: Originalfassung mit deutschen Voiceover und ggf. Untertiteln
  • offizielle Filmseite

Stranger Than Fiction: Das Wunder von Taipeh (Doku)Stranger Than Fiction Dokumentarfilmfestival #22: Die erste Fußballweltmeisterschaft der Frauen fand im Jahr 1981 in Taipeh statt. In einer Zeit, in der der DFB den Frauenfußball eher duldete als förderte, nachdem er bis 1970 noch offiziell verboten war. So hatte er auch wenig Interesse daran, eine Frauennationalmannschaft zu gründen. Stattdessen wurden die Rekordmeisterinnen der SSG 09 Bergisch Gladbach nach Taiwan geschickt. Ursprünglich aus einer Kölner Thekenmannschaft entstanden, spielten sie das Turnier ihres Lebens – und gewannen.

weiterlesen

Romys Salon + Publikumsgespräch am 17.02

Seit ihre Mutter so viel arbeitet, geht Romy nach der Schule zu ihrer Oma. Sie hilft ihr dann meist im Frisiersalon. Doch in letzter Zeit ist Oma anders, sie vergisst vieles, spricht plötzlich Dänisch und erzählt immer wieder von ihrer Kindheit in Dänemark und vom Meer. Romy unterstützt ihre Oma, wo sie kann, damit keiner etwas merkt. Bis zu dem Tag, an dem ihre Oma im Nachthemd im Salon steht ... Oma Stine kommt in ein Pflegeheim. Ob es ihr dort wirklich gut geht? Bestimmt würde sie sich riesig freuen, wenn Romy noch einmal mit ihr an den Strand ihrer Kindheit führe.

weiterlesen
03. Mo

Schulkinowochen NRW 2020

SchulKinoWochenDie SchulKinoWochen NRW 2020 finden im sweetSixteen-Kino vom 23.01. bis 05.02.2020 statt. Die SchulKinoWochen sind ein deutschlandweites Projekt zur Filmbildung, bei dem jedes Jahr mehrere Hunderttausend Schülerinnen und Schüler zu ermäßigtem Preis eine Filmvorstellung in einem nahegelegenen Kino besuchen können. In Nordrhein-Westfalen nehmen an den im Januar und Februar stattfindenden zweiwöchigen SchulKinoWochen jährlich weit über 100.000 Schülerinnen und Schüler teil.

weiterlesen

Ein verborgenes Leben (Bundesstart)

  • zzgl. Überlängenzuschlag
  • DE, USA 2019
  • 173 Min
  • Regie: Terrence Malick
  • FSK: ab 12 Jahren
  • Deutsche Synchronisation
  • offizielle Filmseite

Ein verborgenes LebenEIN VERBORGENES LEBEN erzählt die Geschichte eines weithin unbekannten Helden. Der österreichische Bauer Franz Jägerstätter weigert sich standhaft, für die Wehrmacht zu kämpfen. Selbst im Angesicht der drohenden Hinrichtung bleibt er bis zuletzt davon überzeugt, seinem Gewissen folgen zu müssen. Getragen wird er von seinem tiefen Glauben und der unerschütterlichen Liebe zu seiner Frau Fani und den drei Kindern. August Diehl und Valerie Pachner verkörpern Franz Jägerstätter und seine Frau Fani emotional aufwühlend, mit sensibler Präsenz und leidenschaftlicher Hingabe. Kameramann Jörg Widmer schuf dazu Bilder von poetischer Eleganz. Terrence Malicks unerschöpfliches Interesse am inneren Kampf seiner Hauptfigur macht EIN VERBORGENES LEBEN zu einem allegorischen Widerstandsdrama über Mut und den Kampf gegen das Böse.

weiterlesen

The Farewell (Bundesstart)

  • USA, CN 2019
  • 120 Min
  • Regie: Lulu Wang
  • FSK: ab 0 Jahren
  • FBW Prädikat besonders wertvoll
  • Deutsche Synchronisation
  • offizielle Filmseite

the farewellTHE FAREWELL ist die unglaubliche, wahre Geschichte einer Lüge. Als die in New York aufgewachsene Billi von ihren Eltern erfährt, dass ihre geliebte Großmutter Nai Nai in China nur noch kurz zu leben hat, steht ihr Leben Kopf. Die Familie beschließt, Nai Nai im Ungewissen zu lassen und ihr die tödliche Krankheit zu verschweigen. Um die plötzliche Anwesenheit der ganzen Familie plausibel zu erklären, wird kurzerhand eine Spontan-Hochzeit organisiert…

weiterlesen
04. Di

CRESCENDO #makemusicnotwar (Bundesstart)

  • DE 2019
  • 102 Min
  • Regie: Dror Zahavi
  • FSK: ab 6 Jahren
  • FBW Prädikat besonders wertvoll
  • Originalfassung mit deutschen Untertiteln (OmU)
  • offizielle Filmseite

CrescendoIm Rahmen von Friedensverhandlungen zwischen Diplomaten aus Israel und Palästina soll in Südtirol ein Konzert eines Jugendorchesters junger Palästinenser und Israelis unter massiven Sicherheitsvorkehrungen stattfinden. Die Jugendlichen wollen die Friedensbemühungen, die in ihrem Mikrokosmos bereits gefruchtet haben, nicht aufgeben und sehen nach und nach im gemeinsamen Zueinanderfinden und Musizieren einen ersten Weg zur Überbrückung von Hass, Intoleranz und Terror. Hat die Musik die Kraft, trotz der vielen Herausforderungen und Hindernisse Brücken zwischen den jungen Menschen verschiedener Religionen und verhasster Nationalitäten zu bauen?

weiterlesen

Stranger Than Fiction: Das Wunder von Taipeh (Doku) (Bundesstart)

  • mit Filmgästen und Gespräch
  • DE 2019
  • 85 Min
  • Regie: John David Seidler
  • FSK: keine Angabe
  • Doku: Originalfassung mit deutschen Voiceover und ggf. Untertiteln
  • offizielle Filmseite

Stranger Than Fiction: Das Wunder von Taipeh (Doku)Stranger Than Fiction Dokumentarfilmfestival #22: Die erste Fußballweltmeisterschaft der Frauen fand im Jahr 1981 in Taipeh statt. In einer Zeit, in der der DFB den Frauenfußball eher duldete als förderte, nachdem er bis 1970 noch offiziell verboten war. So hatte er auch wenig Interesse daran, eine Frauennationalmannschaft zu gründen. Stattdessen wurden die Rekordmeisterinnen der SSG 09 Bergisch Gladbach nach Taiwan geschickt. Ursprünglich aus einer Kölner Thekenmannschaft entstanden, spielten sie das Turnier ihres Lebens – und gewannen.

weiterlesen

The Farewell (Bundesstart)

  • USA, CN 2019
  • 120 Min
  • Regie: Lulu Wang
  • FSK: ab 0 Jahren
  • FBW Prädikat besonders wertvoll
  • Deutsche Synchronisation
  • offizielle Filmseite

the farewellTHE FAREWELL ist die unglaubliche, wahre Geschichte einer Lüge. Als die in New York aufgewachsene Billi von ihren Eltern erfährt, dass ihre geliebte Großmutter Nai Nai in China nur noch kurz zu leben hat, steht ihr Leben Kopf. Die Familie beschließt, Nai Nai im Ungewissen zu lassen und ihr die tödliche Krankheit zu verschweigen. Um die plötzliche Anwesenheit der ganzen Familie plausibel zu erklären, wird kurzerhand eine Spontan-Hochzeit organisiert…

weiterlesen
05. Mi

Stranger Than Fiction: Journey Through a Small Hole in a Glove (Doku) + Filmgast am 5.02 (Bundesstart)

  • mit Filmgästen und Gespräch
  • DE/AT 2018
  • 104 Min
  • Regie: Anna Schwingenschuh
  • Doku: Originalfassung mit deutschen Voiceover und ggf. Untertiteln

Stranger Than Fiction: Journey Through a Small Hole in a Glove (Doku)Stranger Than Fiction Dokumentarfilmfestival #22: Die Lofoten waren lange Zeit isoliert, bis der Fährverkehr kam. Seitdem ist die norwegische Inselgruppe ein beliebtes Reiseziel. Im Sommer. Im Winter bleiben die meisten TouristInnen fern. Es bleiben: Kälte, Dunkelheit, Langsamkeit. Und Menschen, die InselbewohnerInnen sind, es noch werden, oder gar nicht sein wollen.

weiterlesen

Stranger Than Fiction: Under the Underground + Filmgast am 31.01 (Bundesstart)

  • mit Filmgästen und Gespräch
  • AT 2019
  • 54 Min
  • Regie: Angela Christlieb
  • Doku: Originalfassung mit deutschen Voiceover und ggf. Untertiteln

Stranger Than Fiction: Under the Underground (Doku) + Filmgast am 31.01Stranger Than Fiction Dokumentarfilmfestival #22: In den improvisierten Räumen von Janka Industries, einem kreativen Mikrokosmos der Wiener Subkultur im 7. Bezirk, haben Chris uns sein Bruder Ali Janka ein skurriles Elektroschrott-Sammelsurium geschaffen. Die Tüftler, Künstler, Musikliebhaber, Tonfreaks und Elektronerds haben das unterirdische Kellergewölbe eines Fabrikgebäudes in den 1980er-Jahren bezogen. Nach 30 Jahren ist die Zukunft des Underground-Laboratoriums nun bedroht. Bands wie Voodoo Jürgens, Petra und der Wolf oder Tankris proben und performen hier. Der Musikfilm fängt die Magie des Ortes ein und setzt ein Statement für die Dringlichkeit von Subkultur.

weiterlesen

CRESCENDO #makemusicnotwar (Bundesstart)

  • DE 2019
  • 102 Min
  • Regie: Dror Zahavi
  • FSK: ab 6 Jahren
  • FBW Prädikat besonders wertvoll
  • Originalfassung mit deutschen Untertiteln (OmU)
  • offizielle Filmseite

CrescendoIm Rahmen von Friedensverhandlungen zwischen Diplomaten aus Israel und Palästina soll in Südtirol ein Konzert eines Jugendorchesters junger Palästinenser und Israelis unter massiven Sicherheitsvorkehrungen stattfinden. Die Jugendlichen wollen die Friedensbemühungen, die in ihrem Mikrokosmos bereits gefruchtet haben, nicht aufgeben und sehen nach und nach im gemeinsamen Zueinanderfinden und Musizieren einen ersten Weg zur Überbrückung von Hass, Intoleranz und Terror. Hat die Musik die Kraft, trotz der vielen Herausforderungen und Hindernisse Brücken zwischen den jungen Menschen verschiedener Religionen und verhasster Nationalitäten zu bauen?

weiterlesen
06. Do

Ein verborgenes Leben (Bundesstart)

  • zzgl. Überlängenzuschlag
  • DE, USA 2019
  • 173 Min
  • Regie: Terrence Malick
  • FSK: ab 12 Jahren
  • Deutsche Synchronisation
  • offizielle Filmseite

Ein verborgenes LebenEIN VERBORGENES LEBEN erzählt die Geschichte eines weithin unbekannten Helden. Der österreichische Bauer Franz Jägerstätter weigert sich standhaft, für die Wehrmacht zu kämpfen. Selbst im Angesicht der drohenden Hinrichtung bleibt er bis zuletzt davon überzeugt, seinem Gewissen folgen zu müssen. Getragen wird er von seinem tiefen Glauben und der unerschütterlichen Liebe zu seiner Frau Fani und den drei Kindern. August Diehl und Valerie Pachner verkörpern Franz Jägerstätter und seine Frau Fani emotional aufwühlend, mit sensibler Präsenz und leidenschaftlicher Hingabe. Kameramann Jörg Widmer schuf dazu Bilder von poetischer Eleganz. Terrence Malicks unerschöpfliches Interesse am inneren Kampf seiner Hauptfigur macht EIN VERBORGENES LEBEN zu einem allegorischen Widerstandsdrama über Mut und den Kampf gegen das Böse.

weiterlesen

Somewhere Else Together (Doku) + Regisseur am 6.02 (Bundesstart)

  • mit Filmgästen und Gespräch
  • DE 2020
  • 116 Min
  • Regie: Daniel Rintz
  • FSK: ab 6 Jahren
  • Doku: Originalfassung mit deutschen Voiceover und ggf. Untertiteln
  • offizielle Filmseite

somewhere else togetherZwei Räder, eine Welt, kein Geld – so lautete das Motto von Daniel Rintz‘ ersten Film „Somewhere Else Tomorrow“. Auf seiner dreijährigen Reise um die Welt lebte er nur von dem was er sich unterwegs verdienen konnte, bis er fand wonach er gar nicht suchte – die Liebe seine Lebens. Jetzt geht das Abenteuer mit Josephine weiter, schließlich waren noch einige Kontinente offen. // Filmvorstellung am 6. Februar in Anwesenheit des Regisseurs Daniel Rintz. In Kooperation mit dem Jugendforum Nordstadt.

weiterlesen
07. Fr

Varda par Agnès (OmU) (Bundesstart)

  • FR 2018
  • 115 Min
  • Regie: Agnès Varda
  • Originalfassung mit deutschen Untertiteln (OmU)
  • offizielle Filmseite

agnes vardaAgnès Vardasletztes Werk ist ein filmisches Selbstportrait und eine sympathische und weise Lektion darüber, was im Leben und beim Filmemachen wichtig ist: Ein kreatives Leben voller Begegnungen. Wie in ihrem vorletzten Film „Augenblicke: Gesichter einer Reise“ wird auch in VARDA PAR AGNÈS in den vielzähligen Begegnungen mit anderen Menschen deutlich, was Agnès Varda war, eine große Erzählerin des Lebens.

weiterlesen

Das freiwillige Jahr (Bundesstart)

das freiwillige jahrJette hat das Abitur in der Tasche und steht nun kurz davor, zu einem freiwilligen sozialen Jahr nach Costa Rica aufzubrechen. Die Reise ist ein Wunsch ihres alleinerziehenden Vaters Urs. Er möchte nicht, dass seine Tochter – so wie er – in der westdeutschen Provinz hängen bleibt. - Gehen oder bleiben? Diese sensible filmische Nahaufnahme von Ulrich Köhler (MONTAG KOMMEN DIE FENSTER, SCHLAFKRANKHEIT) und Henner Winckler (LUCY, KLASSENFAHRT) begeisterte bereits das Festivalpublikum, sowohl international wie auch im deutschen Sprachraum. Ein genau beobachteter, hintergründig humorvoller Film über die Träume der Eltern und die Herausforderung, erwachsen zu werden.

weiterlesen

Mystify Michael Hutchence (Doku) (Bundesstart)

  • UK 2020
  • 101 Min
  • Regie: Richard Lowenstein
  • FSK: ab 12 Jahren
  • Doku: Originalfassung mit deutschen Voiceover und ggf. Untertiteln
  • offizielle Filmseite

Er war einer der größten Popstars der 80er und 90er Jahre: Michael Hutchence, Frontmann und Songschreiber der australischen Rockband INXS, dem mit Songs wie „Never Tear Us Apart“ und „Mystify“ Welthits gelangen. Sein ausschweifendes Leben beherrschte immer wieder die Schlagzeilen. Kaum ein Rockstar war mit seinem Privatleben so in der Öffentlichkeit präsent wie Hutchence, von Drogengeschichten über viel publizierte Affären bis hin zum aufsehenerregenden Scheidungskrieg, den Paula Yates, Hutchence’ letzte Lebensgefährtin, mit ihrem Noch-Ehemann Bob Geldof führte.

weiterlesen
08. Sa

Milchkrieg in Dalsmynni (Bundesstart)

milchkriegVor der malerischen Kulisse Islands beweist MILCHKRIEG IN DALSMYNNI, dass es manchmal nur einer Person bedarf, um Änderungen zu bewirken. Nach seinem internationalen Erfolg STURE BÖCKE hat Regisseur Grímur Hákonarson in seinem neuen Film mit Inga (großartig verkörpert von der isländischen Schauspielerin Arndís Hrönn Egilsdóttir) diesmal eine starke weibliche Hauptfigur erschaffen, die es im Alleingang gegen eine korrupte landwirtschaftliche Kooperative in ihrem Bezirk aufnimmt.

weiterlesen

Romys Salon + Publikumsgespräch am 17.02

Seit ihre Mutter so viel arbeitet, geht Romy nach der Schule zu ihrer Oma. Sie hilft ihr dann meist im Frisiersalon. Doch in letzter Zeit ist Oma anders, sie vergisst vieles, spricht plötzlich Dänisch und erzählt immer wieder von ihrer Kindheit in Dänemark und vom Meer. Romy unterstützt ihre Oma, wo sie kann, damit keiner etwas merkt. Bis zu dem Tag, an dem ihre Oma im Nachthemd im Salon steht ... Oma Stine kommt in ein Pflegeheim. Ob es ihr dort wirklich gut geht? Bestimmt würde sie sich riesig freuen, wenn Romy noch einmal mit ihr an den Strand ihrer Kindheit führe.

weiterlesen
09. So

Stranger Than Fiction: Journey Through a Small Hole in a Glove (Doku) + Filmgast am 5.02 (Bundesstart)

  • mit Filmgästen und Gespräch
  • DE/AT 2018
  • 104 Min
  • Regie: Anna Schwingenschuh
  • Doku: Originalfassung mit deutschen Voiceover und ggf. Untertiteln

Stranger Than Fiction: Journey Through a Small Hole in a Glove (Doku)Stranger Than Fiction Dokumentarfilmfestival #22: Die Lofoten waren lange Zeit isoliert, bis der Fährverkehr kam. Seitdem ist die norwegische Inselgruppe ein beliebtes Reiseziel. Im Sommer. Im Winter bleiben die meisten TouristInnen fern. Es bleiben: Kälte, Dunkelheit, Langsamkeit. Und Menschen, die InselbewohnerInnen sind, es noch werden, oder gar nicht sein wollen.

weiterlesen

Romys Salon + Publikumsgespräch am 17.02

Seit ihre Mutter so viel arbeitet, geht Romy nach der Schule zu ihrer Oma. Sie hilft ihr dann meist im Frisiersalon. Doch in letzter Zeit ist Oma anders, sie vergisst vieles, spricht plötzlich Dänisch und erzählt immer wieder von ihrer Kindheit in Dänemark und vom Meer. Romy unterstützt ihre Oma, wo sie kann, damit keiner etwas merkt. Bis zu dem Tag, an dem ihre Oma im Nachthemd im Salon steht ... Oma Stine kommt in ein Pflegeheim. Ob es ihr dort wirklich gut geht? Bestimmt würde sie sich riesig freuen, wenn Romy noch einmal mit ihr an den Strand ihrer Kindheit führe.

weiterlesen

Stranger Than Fiction: Spaßmacher (Doku) + Filmgäste am 9.02

  • mit Filmgästen und Gespräch
  • DE 2019
  • 90 Min
  • Regie: Christian Meyer, Sebastian Bergfeld
  • Doku: Originalfassung mit deutschen Voiceover und ggf. Untertiteln
  • offizielle Filmseite

Stranger Than Fiction: Spaßmacher (Doku) + Filmgäste am 9.02Stranger Than Fiction Dokumentarfilmfestival #22: Sie sind der Mittelpunkt auf Hochzeiten, Geburtstagen und Feierlichkeiten aller Art: Alleinunterhalter. Jeder kennt sie und die Meinungen zu dieser besonderen Künstlerspezies könnten nicht unterschiedlicher sein. Sie reichen von „beeindruckendes Künstlertum“ bis „lächerliche Show“ und „nervige Amateure“. Was ist mit den Menschen hinter den Instrumenten und Soundstationen? Der Film begleitet drei Künstler, die es sich zur (Lebens-) Aufgabe gemacht haben, andere zu unterhalten.

weiterlesen

Das freiwillige Jahr (Bundesstart)

das freiwillige jahrJette hat das Abitur in der Tasche und steht nun kurz davor, zu einem freiwilligen sozialen Jahr nach Costa Rica aufzubrechen. Die Reise ist ein Wunsch ihres alleinerziehenden Vaters Urs. Er möchte nicht, dass seine Tochter – so wie er – in der westdeutschen Provinz hängen bleibt. - Gehen oder bleiben? Diese sensible filmische Nahaufnahme von Ulrich Köhler (MONTAG KOMMEN DIE FENSTER, SCHLAFKRANKHEIT) und Henner Winckler (LUCY, KLASSENFAHRT) begeisterte bereits das Festivalpublikum, sowohl international wie auch im deutschen Sprachraum. Ein genau beobachteter, hintergründig humorvoller Film über die Träume der Eltern und die Herausforderung, erwachsen zu werden.

weiterlesen

Mystify Michael Hutchence (Doku) (Bundesstart)

  • UK 2020
  • 101 Min
  • Regie: Richard Lowenstein
  • FSK: ab 12 Jahren
  • Doku: Originalfassung mit deutschen Voiceover und ggf. Untertiteln
  • offizielle Filmseite

Er war einer der größten Popstars der 80er und 90er Jahre: Michael Hutchence, Frontmann und Songschreiber der australischen Rockband INXS, dem mit Songs wie „Never Tear Us Apart“ und „Mystify“ Welthits gelangen. Sein ausschweifendes Leben beherrschte immer wieder die Schlagzeilen. Kaum ein Rockstar war mit seinem Privatleben so in der Öffentlichkeit präsent wie Hutchence, von Drogengeschichten über viel publizierte Affären bis hin zum aufsehenerregenden Scheidungskrieg, den Paula Yates, Hutchence’ letzte Lebensgefährtin, mit ihrem Noch-Ehemann Bob Geldof führte.

weiterlesen
10. Mo

Ein verborgenes Leben (Bundesstart)

  • zzgl. Überlängenzuschlag
  • DE, USA 2019
  • 173 Min
  • Regie: Terrence Malick
  • FSK: ab 12 Jahren
  • Deutsche Synchronisation
  • offizielle Filmseite

Ein verborgenes LebenEIN VERBORGENES LEBEN erzählt die Geschichte eines weithin unbekannten Helden. Der österreichische Bauer Franz Jägerstätter weigert sich standhaft, für die Wehrmacht zu kämpfen. Selbst im Angesicht der drohenden Hinrichtung bleibt er bis zuletzt davon überzeugt, seinem Gewissen folgen zu müssen. Getragen wird er von seinem tiefen Glauben und der unerschütterlichen Liebe zu seiner Frau Fani und den drei Kindern. August Diehl und Valerie Pachner verkörpern Franz Jägerstätter und seine Frau Fani emotional aufwühlend, mit sensibler Präsenz und leidenschaftlicher Hingabe. Kameramann Jörg Widmer schuf dazu Bilder von poetischer Eleganz. Terrence Malicks unerschöpfliches Interesse am inneren Kampf seiner Hauptfigur macht EIN VERBORGENES LEBEN zu einem allegorischen Widerstandsdrama über Mut und den Kampf gegen das Böse.

weiterlesen

Mystify Michael Hutchence (Doku) (Bundesstart)

  • UK 2020
  • 101 Min
  • Regie: Richard Lowenstein
  • FSK: ab 12 Jahren
  • Doku: Originalfassung mit deutschen Voiceover und ggf. Untertiteln
  • offizielle Filmseite

Er war einer der größten Popstars der 80er und 90er Jahre: Michael Hutchence, Frontmann und Songschreiber der australischen Rockband INXS, dem mit Songs wie „Never Tear Us Apart“ und „Mystify“ Welthits gelangen. Sein ausschweifendes Leben beherrschte immer wieder die Schlagzeilen. Kaum ein Rockstar war mit seinem Privatleben so in der Öffentlichkeit präsent wie Hutchence, von Drogengeschichten über viel publizierte Affären bis hin zum aufsehenerregenden Scheidungskrieg, den Paula Yates, Hutchence’ letzte Lebensgefährtin, mit ihrem Noch-Ehemann Bob Geldof führte.

weiterlesen
11. Di

Varda par Agnès (OmU) (Bundesstart)

  • FR 2018
  • 115 Min
  • Regie: Agnès Varda
  • Originalfassung mit deutschen Untertiteln (OmU)
  • offizielle Filmseite

agnes vardaAgnès Vardasletztes Werk ist ein filmisches Selbstportrait und eine sympathische und weise Lektion darüber, was im Leben und beim Filmemachen wichtig ist: Ein kreatives Leben voller Begegnungen. Wie in ihrem vorletzten Film „Augenblicke: Gesichter einer Reise“ wird auch in VARDA PAR AGNÈS in den vielzähligen Begegnungen mit anderen Menschen deutlich, was Agnès Varda war, eine große Erzählerin des Lebens.

weiterlesen

Das freiwillige Jahr (Bundesstart)

das freiwillige jahrJette hat das Abitur in der Tasche und steht nun kurz davor, zu einem freiwilligen sozialen Jahr nach Costa Rica aufzubrechen. Die Reise ist ein Wunsch ihres alleinerziehenden Vaters Urs. Er möchte nicht, dass seine Tochter – so wie er – in der westdeutschen Provinz hängen bleibt. - Gehen oder bleiben? Diese sensible filmische Nahaufnahme von Ulrich Köhler (MONTAG KOMMEN DIE FENSTER, SCHLAFKRANKHEIT) und Henner Winckler (LUCY, KLASSENFAHRT) begeisterte bereits das Festivalpublikum, sowohl international wie auch im deutschen Sprachraum. Ein genau beobachteter, hintergründig humorvoller Film über die Träume der Eltern und die Herausforderung, erwachsen zu werden.

weiterlesen
12. Mi
13. Do

Somewhere Else Together (Doku) + Regisseur am 6.02 (Bundesstart)

  • mit Filmgästen und Gespräch
  • DE 2020
  • 116 Min
  • Regie: Daniel Rintz
  • FSK: ab 6 Jahren
  • Doku: Originalfassung mit deutschen Voiceover und ggf. Untertiteln
  • offizielle Filmseite

somewhere else togetherZwei Räder, eine Welt, kein Geld – so lautete das Motto von Daniel Rintz‘ ersten Film „Somewhere Else Tomorrow“. Auf seiner dreijährigen Reise um die Welt lebte er nur von dem was er sich unterwegs verdienen konnte, bis er fand wonach er gar nicht suchte – die Liebe seine Lebens. Jetzt geht das Abenteuer mit Josephine weiter, schließlich waren noch einige Kontinente offen. // Filmvorstellung am 6. Februar in Anwesenheit des Regisseurs Daniel Rintz. In Kooperation mit dem Jugendforum Nordstadt.

weiterlesen

Mystify Michael Hutchence (Doku) (Bundesstart)

  • UK 2020
  • 101 Min
  • Regie: Richard Lowenstein
  • FSK: ab 12 Jahren
  • Doku: Originalfassung mit deutschen Voiceover und ggf. Untertiteln
  • offizielle Filmseite

Er war einer der größten Popstars der 80er und 90er Jahre: Michael Hutchence, Frontmann und Songschreiber der australischen Rockband INXS, dem mit Songs wie „Never Tear Us Apart“ und „Mystify“ Welthits gelangen. Sein ausschweifendes Leben beherrschte immer wieder die Schlagzeilen. Kaum ein Rockstar war mit seinem Privatleben so in der Öffentlichkeit präsent wie Hutchence, von Drogengeschichten über viel publizierte Affären bis hin zum aufsehenerregenden Scheidungskrieg, den Paula Yates, Hutchence’ letzte Lebensgefährtin, mit ihrem Noch-Ehemann Bob Geldof führte.

weiterlesen

Das freiwillige Jahr (Bundesstart)

das freiwillige jahrJette hat das Abitur in der Tasche und steht nun kurz davor, zu einem freiwilligen sozialen Jahr nach Costa Rica aufzubrechen. Die Reise ist ein Wunsch ihres alleinerziehenden Vaters Urs. Er möchte nicht, dass seine Tochter – so wie er – in der westdeutschen Provinz hängen bleibt. - Gehen oder bleiben? Diese sensible filmische Nahaufnahme von Ulrich Köhler (MONTAG KOMMEN DIE FENSTER, SCHLAFKRANKHEIT) und Henner Winckler (LUCY, KLASSENFAHRT) begeisterte bereits das Festivalpublikum, sowohl international wie auch im deutschen Sprachraum. Ein genau beobachteter, hintergründig humorvoller Film über die Träume der Eltern und die Herausforderung, erwachsen zu werden.

weiterlesen
14. Fr

Varda par Agnès (OmU) (Bundesstart)

  • FR 2018
  • 115 Min
  • Regie: Agnès Varda
  • Originalfassung mit deutschen Untertiteln (OmU)
  • offizielle Filmseite

agnes vardaAgnès Vardasletztes Werk ist ein filmisches Selbstportrait und eine sympathische und weise Lektion darüber, was im Leben und beim Filmemachen wichtig ist: Ein kreatives Leben voller Begegnungen. Wie in ihrem vorletzten Film „Augenblicke: Gesichter einer Reise“ wird auch in VARDA PAR AGNÈS in den vielzähligen Begegnungen mit anderen Menschen deutlich, was Agnès Varda war, eine große Erzählerin des Lebens.

weiterlesen

Somewhere Else Together (Doku) + Regisseur am 6.02 (Bundesstart)

  • mit Filmgästen und Gespräch
  • DE 2020
  • 116 Min
  • Regie: Daniel Rintz
  • FSK: ab 6 Jahren
  • Doku: Originalfassung mit deutschen Voiceover und ggf. Untertiteln
  • offizielle Filmseite

somewhere else togetherZwei Räder, eine Welt, kein Geld – so lautete das Motto von Daniel Rintz‘ ersten Film „Somewhere Else Tomorrow“. Auf seiner dreijährigen Reise um die Welt lebte er nur von dem was er sich unterwegs verdienen konnte, bis er fand wonach er gar nicht suchte – die Liebe seine Lebens. Jetzt geht das Abenteuer mit Josephine weiter, schließlich waren noch einige Kontinente offen. // Filmvorstellung am 6. Februar in Anwesenheit des Regisseurs Daniel Rintz. In Kooperation mit dem Jugendforum Nordstadt.

weiterlesen
15. Sa

Romys Salon + Publikumsgespräch am 17.02

Seit ihre Mutter so viel arbeitet, geht Romy nach der Schule zu ihrer Oma. Sie hilft ihr dann meist im Frisiersalon. Doch in letzter Zeit ist Oma anders, sie vergisst vieles, spricht plötzlich Dänisch und erzählt immer wieder von ihrer Kindheit in Dänemark und vom Meer. Romy unterstützt ihre Oma, wo sie kann, damit keiner etwas merkt. Bis zu dem Tag, an dem ihre Oma im Nachthemd im Salon steht ... Oma Stine kommt in ein Pflegeheim. Ob es ihr dort wirklich gut geht? Bestimmt würde sie sich riesig freuen, wenn Romy noch einmal mit ihr an den Strand ihrer Kindheit führe.

weiterlesen

Das freiwillige Jahr (Bundesstart)

das freiwillige jahrJette hat das Abitur in der Tasche und steht nun kurz davor, zu einem freiwilligen sozialen Jahr nach Costa Rica aufzubrechen. Die Reise ist ein Wunsch ihres alleinerziehenden Vaters Urs. Er möchte nicht, dass seine Tochter – so wie er – in der westdeutschen Provinz hängen bleibt. - Gehen oder bleiben? Diese sensible filmische Nahaufnahme von Ulrich Köhler (MONTAG KOMMEN DIE FENSTER, SCHLAFKRANKHEIT) und Henner Winckler (LUCY, KLASSENFAHRT) begeisterte bereits das Festivalpublikum, sowohl international wie auch im deutschen Sprachraum. Ein genau beobachteter, hintergründig humorvoller Film über die Träume der Eltern und die Herausforderung, erwachsen zu werden.

weiterlesen
16. So

Milchkrieg in Dalsmynni (Bundesstart)

milchkriegVor der malerischen Kulisse Islands beweist MILCHKRIEG IN DALSMYNNI, dass es manchmal nur einer Person bedarf, um Änderungen zu bewirken. Nach seinem internationalen Erfolg STURE BÖCKE hat Regisseur Grímur Hákonarson in seinem neuen Film mit Inga (großartig verkörpert von der isländischen Schauspielerin Arndís Hrönn Egilsdóttir) diesmal eine starke weibliche Hauptfigur erschaffen, die es im Alleingang gegen eine korrupte landwirtschaftliche Kooperative in ihrem Bezirk aufnimmt.

weiterlesen

Romys Salon + Publikumsgespräch am 17.02

Seit ihre Mutter so viel arbeitet, geht Romy nach der Schule zu ihrer Oma. Sie hilft ihr dann meist im Frisiersalon. Doch in letzter Zeit ist Oma anders, sie vergisst vieles, spricht plötzlich Dänisch und erzählt immer wieder von ihrer Kindheit in Dänemark und vom Meer. Romy unterstützt ihre Oma, wo sie kann, damit keiner etwas merkt. Bis zu dem Tag, an dem ihre Oma im Nachthemd im Salon steht ... Oma Stine kommt in ein Pflegeheim. Ob es ihr dort wirklich gut geht? Bestimmt würde sie sich riesig freuen, wenn Romy noch einmal mit ihr an den Strand ihrer Kindheit führe.

weiterlesen

Das freiwillige Jahr (Bundesstart)

das freiwillige jahrJette hat das Abitur in der Tasche und steht nun kurz davor, zu einem freiwilligen sozialen Jahr nach Costa Rica aufzubrechen. Die Reise ist ein Wunsch ihres alleinerziehenden Vaters Urs. Er möchte nicht, dass seine Tochter – so wie er – in der westdeutschen Provinz hängen bleibt. - Gehen oder bleiben? Diese sensible filmische Nahaufnahme von Ulrich Köhler (MONTAG KOMMEN DIE FENSTER, SCHLAFKRANKHEIT) und Henner Winckler (LUCY, KLASSENFAHRT) begeisterte bereits das Festivalpublikum, sowohl international wie auch im deutschen Sprachraum. Ein genau beobachteter, hintergründig humorvoller Film über die Träume der Eltern und die Herausforderung, erwachsen zu werden.

weiterlesen

Varda par Agnès (OmU) (Bundesstart)

  • FR 2018
  • 115 Min
  • Regie: Agnès Varda
  • Originalfassung mit deutschen Untertiteln (OmU)
  • offizielle Filmseite

agnes vardaAgnès Vardasletztes Werk ist ein filmisches Selbstportrait und eine sympathische und weise Lektion darüber, was im Leben und beim Filmemachen wichtig ist: Ein kreatives Leben voller Begegnungen. Wie in ihrem vorletzten Film „Augenblicke: Gesichter einer Reise“ wird auch in VARDA PAR AGNÈS in den vielzähligen Begegnungen mit anderen Menschen deutlich, was Agnès Varda war, eine große Erzählerin des Lebens.

weiterlesen

Mystify Michael Hutchence (Doku) (Bundesstart)

  • UK 2020
  • 101 Min
  • Regie: Richard Lowenstein
  • FSK: ab 12 Jahren
  • Doku: Originalfassung mit deutschen Voiceover und ggf. Untertiteln
  • offizielle Filmseite

Er war einer der größten Popstars der 80er und 90er Jahre: Michael Hutchence, Frontmann und Songschreiber der australischen Rockband INXS, dem mit Songs wie „Never Tear Us Apart“ und „Mystify“ Welthits gelangen. Sein ausschweifendes Leben beherrschte immer wieder die Schlagzeilen. Kaum ein Rockstar war mit seinem Privatleben so in der Öffentlichkeit präsent wie Hutchence, von Drogengeschichten über viel publizierte Affären bis hin zum aufsehenerregenden Scheidungskrieg, den Paula Yates, Hutchence’ letzte Lebensgefährtin, mit ihrem Noch-Ehemann Bob Geldof führte.

weiterlesen
17. Mo

Romys Salon + Publikumsgespräch am 17.02

Seit ihre Mutter so viel arbeitet, geht Romy nach der Schule zu ihrer Oma. Sie hilft ihr dann meist im Frisiersalon. Doch in letzter Zeit ist Oma anders, sie vergisst vieles, spricht plötzlich Dänisch und erzählt immer wieder von ihrer Kindheit in Dänemark und vom Meer. Romy unterstützt ihre Oma, wo sie kann, damit keiner etwas merkt. Bis zu dem Tag, an dem ihre Oma im Nachthemd im Salon steht ... Oma Stine kommt in ein Pflegeheim. Ob es ihr dort wirklich gut geht? Bestimmt würde sie sich riesig freuen, wenn Romy noch einmal mit ihr an den Strand ihrer Kindheit führe.

weiterlesen

Milchkrieg in Dalsmynni (Bundesstart)

milchkriegVor der malerischen Kulisse Islands beweist MILCHKRIEG IN DALSMYNNI, dass es manchmal nur einer Person bedarf, um Änderungen zu bewirken. Nach seinem internationalen Erfolg STURE BÖCKE hat Regisseur Grímur Hákonarson in seinem neuen Film mit Inga (großartig verkörpert von der isländischen Schauspielerin Arndís Hrönn Egilsdóttir) diesmal eine starke weibliche Hauptfigur erschaffen, die es im Alleingang gegen eine korrupte landwirtschaftliche Kooperative in ihrem Bezirk aufnimmt.

weiterlesen

Somewhere Else Together (Doku) + Regisseur am 6.02 (Bundesstart)

  • mit Filmgästen und Gespräch
  • DE 2020
  • 116 Min
  • Regie: Daniel Rintz
  • FSK: ab 6 Jahren
  • Doku: Originalfassung mit deutschen Voiceover und ggf. Untertiteln
  • offizielle Filmseite

somewhere else togetherZwei Räder, eine Welt, kein Geld – so lautete das Motto von Daniel Rintz‘ ersten Film „Somewhere Else Tomorrow“. Auf seiner dreijährigen Reise um die Welt lebte er nur von dem was er sich unterwegs verdienen konnte, bis er fand wonach er gar nicht suchte – die Liebe seine Lebens. Jetzt geht das Abenteuer mit Josephine weiter, schließlich waren noch einige Kontinente offen. // Filmvorstellung am 6. Februar in Anwesenheit des Regisseurs Daniel Rintz. In Kooperation mit dem Jugendforum Nordstadt.

weiterlesen
18. Di

Das freiwillige Jahr (Bundesstart)

das freiwillige jahrJette hat das Abitur in der Tasche und steht nun kurz davor, zu einem freiwilligen sozialen Jahr nach Costa Rica aufzubrechen. Die Reise ist ein Wunsch ihres alleinerziehenden Vaters Urs. Er möchte nicht, dass seine Tochter – so wie er – in der westdeutschen Provinz hängen bleibt. - Gehen oder bleiben? Diese sensible filmische Nahaufnahme von Ulrich Köhler (MONTAG KOMMEN DIE FENSTER, SCHLAFKRANKHEIT) und Henner Winckler (LUCY, KLASSENFAHRT) begeisterte bereits das Festivalpublikum, sowohl international wie auch im deutschen Sprachraum. Ein genau beobachteter, hintergründig humorvoller Film über die Träume der Eltern und die Herausforderung, erwachsen zu werden.

weiterlesen

Varda par Agnès (OmU) (Bundesstart)

  • FR 2018
  • 115 Min
  • Regie: Agnès Varda
  • Originalfassung mit deutschen Untertiteln (OmU)
  • offizielle Filmseite

agnes vardaAgnès Vardasletztes Werk ist ein filmisches Selbstportrait und eine sympathische und weise Lektion darüber, was im Leben und beim Filmemachen wichtig ist: Ein kreatives Leben voller Begegnungen. Wie in ihrem vorletzten Film „Augenblicke: Gesichter einer Reise“ wird auch in VARDA PAR AGNÈS in den vielzähligen Begegnungen mit anderen Menschen deutlich, was Agnès Varda war, eine große Erzählerin des Lebens.

weiterlesen

Mystify Michael Hutchence (Doku) (Bundesstart)

  • UK 2020
  • 101 Min
  • Regie: Richard Lowenstein
  • FSK: ab 12 Jahren
  • Doku: Originalfassung mit deutschen Voiceover und ggf. Untertiteln
  • offizielle Filmseite

Er war einer der größten Popstars der 80er und 90er Jahre: Michael Hutchence, Frontmann und Songschreiber der australischen Rockband INXS, dem mit Songs wie „Never Tear Us Apart“ und „Mystify“ Welthits gelangen. Sein ausschweifendes Leben beherrschte immer wieder die Schlagzeilen. Kaum ein Rockstar war mit seinem Privatleben so in der Öffentlichkeit präsent wie Hutchence, von Drogengeschichten über viel publizierte Affären bis hin zum aufsehenerregenden Scheidungskrieg, den Paula Yates, Hutchence’ letzte Lebensgefährtin, mit ihrem Noch-Ehemann Bob Geldof führte.

weiterlesen
19. Mi
20. Do

SPUREN – Die Opfer des NSU (Doku) (Bundesstart)

  • DE 2018
  • 81 Min
  • Regie: Aysun Bademsoy
  • FSK: ab 12 Jahren
  • Doku: Originalfassung mit deutschen Voiceover und ggf. Untertiteln
  • offizielle Filmseite

spuren die opfer des nsuZwischen September 2000 und April 2007 wurden acht Männer mit türkischen Wurzeln, ein griechischstämmiger Mann sowie eine deutsche Polizistin ermordet. Die Ermittlungen wurden zunächst ausschließlich im Umfeld der nicht-deutschen Opfer mit Verdacht auf Drogenhandel und organisierte Kriminalität geführt. Die Familien der Ermordeten wurden so ein weiteres Mal zu Opfern, diesmal von vorurteilsvoller Stigmatisierung. Nach einem gescheiterten Bankraub führte die Spur schließlich zu der rechtsextremen Terrorgruppe „Nationalsozialistischer Untergrund“ (NSU).

weiterlesen

Cronofobia (Bundesstart)

  • CH 2018
  • 94 Min
  • Regie: Francesco Rizzi
  • Originalfassung mit deutschen Untertiteln (OmU)
  • offizielle Filmseite

cronofobiaAnna hat vor kurzem ihren Mann verloren und fühlt sich dem Leben entrissen. Suter ist ein Privatdetektiv, dessen eigene Identität durch die unzähligen Verkörperungen anderer Charaktere zu verschwinden droht. Anna und Suter treffen aufeinander, doch ist es wirklich nur der Zufall, der diese zwei einsamen Menschen zusammenbringt? Zwischen Zürcher Hotels, Ostschweizer Raststätten, Tessiner Nightclubs und Bündner Villen entsteht eine Beziehung, die neben der Anziehung zunächst auf Kommunikation aufbauen muss. Denn Anna und Suter müssen zuerst aus ihrem selbst geschaffenen Gefängnis entkommen. Francesco Rizzi schafft mit seinem Regiedebut einen poetisch mysteriösen Film über Liebe, Verlust und Verleugnung.

weiterlesen

Weisser weisser Tag (Bundesstart)

weisser weisser tagIsland, ein alleinstehendes Haus an einem abgeschiedenen Ort in betörend schöner Landschaft. Ein ehemaliger Polizist, dessen Frau vor kurzem bei einem Autounfall ums Leben kam verdächtigt einen Mann, eine Affäre mit seiner verstorbenen Frau gehabt zu haben. Seine obsessiven Nachforschungen stellen die Beziehungen zu seinen Nächsten – insbesondere zu seiner geliebten Enkelin – zusehends auf die Probe. Meteorologische Ereignisse – wunderschön fotografiert von Maria von Hausswolff – spiegeln eindrücklich die seelischen Stürme der Hauptfigur wider. Hlynur Pálmason empfiehlt sich nach seinem preisgekrönten Erstlingsfilm WINTER BROTHER erneut als visionärer Regisseur.

weiterlesen
21. Fr
22. Sa

Die Farbe der Milch

  • NO 2004
  • 90 Min
  • Regie: Torun Lian
  • FSK: ab 0 Jahren

Gelungene Filme, die sich der zugleich schwierigen und doch so aufregenden Lebensphase der Pubertät widmen, sind relativ rar gesät und werden von der Marketing-Maschinerie häufig stiefmütterlich behandelt. Umso erfreulicher, wenn es doch hin und wieder ein sehenswerter Teenie-Film auf die große Leinwand schafft. In ihrem zweiten Spielfilm begleitet die hauptsächlich als Schriftstellerin tätige Torun Lian ein zwölfjähriges Mädchen aus einer modern-chaotischen Familie auf seinem steinigen Weg zur ersten Liebe, auf dem es nur widerwillig und trotzig zögerliche Schritte nach vorn macht – und immer wieder zwei zurück.

weiterlesen
23. So
24. Mo
25. Di

Cronofobia (Bundesstart)

  • CH 2018
  • 94 Min
  • Regie: Francesco Rizzi
  • Originalfassung mit deutschen Untertiteln (OmU)
  • offizielle Filmseite

cronofobiaAnna hat vor kurzem ihren Mann verloren und fühlt sich dem Leben entrissen. Suter ist ein Privatdetektiv, dessen eigene Identität durch die unzähligen Verkörperungen anderer Charaktere zu verschwinden droht. Anna und Suter treffen aufeinander, doch ist es wirklich nur der Zufall, der diese zwei einsamen Menschen zusammenbringt? Zwischen Zürcher Hotels, Ostschweizer Raststätten, Tessiner Nightclubs und Bündner Villen entsteht eine Beziehung, die neben der Anziehung zunächst auf Kommunikation aufbauen muss. Denn Anna und Suter müssen zuerst aus ihrem selbst geschaffenen Gefängnis entkommen. Francesco Rizzi schafft mit seinem Regiedebut einen poetisch mysteriösen Film über Liebe, Verlust und Verleugnung.

weiterlesen

Weisser weisser Tag (Bundesstart)

weisser weisser tagIsland, ein alleinstehendes Haus an einem abgeschiedenen Ort in betörend schöner Landschaft. Ein ehemaliger Polizist, dessen Frau vor kurzem bei einem Autounfall ums Leben kam verdächtigt einen Mann, eine Affäre mit seiner verstorbenen Frau gehabt zu haben. Seine obsessiven Nachforschungen stellen die Beziehungen zu seinen Nächsten – insbesondere zu seiner geliebten Enkelin – zusehends auf die Probe. Meteorologische Ereignisse – wunderschön fotografiert von Maria von Hausswolff – spiegeln eindrücklich die seelischen Stürme der Hauptfigur wider. Hlynur Pálmason empfiehlt sich nach seinem preisgekrönten Erstlingsfilm WINTER BROTHER erneut als visionärer Regisseur.

weiterlesen

SPUREN – Die Opfer des NSU (Doku) (Bundesstart)

  • DE 2018
  • 81 Min
  • Regie: Aysun Bademsoy
  • FSK: ab 12 Jahren
  • Doku: Originalfassung mit deutschen Voiceover und ggf. Untertiteln
  • offizielle Filmseite

spuren die opfer des nsuZwischen September 2000 und April 2007 wurden acht Männer mit türkischen Wurzeln, ein griechischstämmiger Mann sowie eine deutsche Polizistin ermordet. Die Ermittlungen wurden zunächst ausschließlich im Umfeld der nicht-deutschen Opfer mit Verdacht auf Drogenhandel und organisierte Kriminalität geführt. Die Familien der Ermordeten wurden so ein weiteres Mal zu Opfern, diesmal von vorurteilsvoller Stigmatisierung. Nach einem gescheiterten Bankraub führte die Spur schließlich zu der rechtsextremen Terrorgruppe „Nationalsozialistischer Untergrund“ (NSU).

weiterlesen
26. Mi
27. Do

Anders essen – Das Experiment (Doku) (Bundesstart)

  • AT 2020
  • 84 Min
  • Regie: Kurt Langbein und Andrea Ernst
  • Doku: Originalfassung mit deutschen Voiceover und ggf. Untertiteln
  • offizielle Filmseite

anders essenUnsere Art zu essen belastet das Klima. Doch wie groß ist die CO2-Last tatsächlich und stimmt die Behauptung, dass unsere Rinder eigentlich auf den Feldern der Sojabauern in Brasilien stehen? Für den Film Anders essen – Das Experiment wird erstmals ein Acker mit genau jenen Getreiden, Gemüsen, Früchten, Ölsaaten und Gräsern bepflanzt, die pro Person auf unseren Tellern landen – und die die Industrie u.a. zu Futtermitteln für Tiere verarbeitet. Es entsteht ein Feld von 4.400 m2 Größe, die Fläche eines kleinen Fußballfeldes, das der „durchschnittliche“ Bürger benötigt. Zwei Drittel davon liegen im Ausland. Insgesamt verbrauchen wir doppelt so viel, wie uns eigentlich zusteht: Würden sich alle Menschen so ernähren, bräuchten wir eine zweite Erde.

weiterlesen

Weisser weisser Tag (Bundesstart)

weisser weisser tagIsland, ein alleinstehendes Haus an einem abgeschiedenen Ort in betörend schöner Landschaft. Ein ehemaliger Polizist, dessen Frau vor kurzem bei einem Autounfall ums Leben kam verdächtigt einen Mann, eine Affäre mit seiner verstorbenen Frau gehabt zu haben. Seine obsessiven Nachforschungen stellen die Beziehungen zu seinen Nächsten – insbesondere zu seiner geliebten Enkelin – zusehends auf die Probe. Meteorologische Ereignisse – wunderschön fotografiert von Maria von Hausswolff – spiegeln eindrücklich die seelischen Stürme der Hauptfigur wider. Hlynur Pálmason empfiehlt sich nach seinem preisgekrönten Erstlingsfilm WINTER BROTHER erneut als visionärer Regisseur.

weiterlesen

Cronofobia (Bundesstart)

  • CH 2018
  • 94 Min
  • Regie: Francesco Rizzi
  • Originalfassung mit deutschen Untertiteln (OmU)
  • offizielle Filmseite

cronofobiaAnna hat vor kurzem ihren Mann verloren und fühlt sich dem Leben entrissen. Suter ist ein Privatdetektiv, dessen eigene Identität durch die unzähligen Verkörperungen anderer Charaktere zu verschwinden droht. Anna und Suter treffen aufeinander, doch ist es wirklich nur der Zufall, der diese zwei einsamen Menschen zusammenbringt? Zwischen Zürcher Hotels, Ostschweizer Raststätten, Tessiner Nightclubs und Bündner Villen entsteht eine Beziehung, die neben der Anziehung zunächst auf Kommunikation aufbauen muss. Denn Anna und Suter müssen zuerst aus ihrem selbst geschaffenen Gefängnis entkommen. Francesco Rizzi schafft mit seinem Regiedebut einen poetisch mysteriösen Film über Liebe, Verlust und Verleugnung.

weiterlesen
28. Fr
29. Sa

Wo ist Winkys Pferd?

  • NL/BE 2007
  • 78 Min
  • Regie: Mischa Kamp
  • FSK: ab 0 Jahren
  • FBW Prädikat besonders wertvoll

Winky ist fast acht Jahre alt und kommt aus China. Sie lebt mit ihrer Familie in einem kleinen Ort an der nordholländischen Küste, wo ihre Eltern ein China-Restaurant betreiben. Pferde und vor allem das Pferd des Weihnachtsmannes (niederländisch Sinterklaas), "Ameriga" sind ihre große Leidenschaft. Während sich der Weihnachtsmann in der warmen Jahreszeit in Spanien aufhält, kümmert sich Winky um sein Pferd. Ameriga wohnt im Stall von Onkel Siem und Tante Cor. Winky besucht "ihr Pferd" fast täglich. Zu ihrem achten Geburtstag bekommt sie Reitstunden geschenkt. Unbändig freut sie sich darauf, endlich auf Ameriga reiten zu dürfen. Voller Stolz und Vorfreude erzählt sie davon in der Schule.

weiterlesen

monatsprogramm für März 2020

SONDERPROGRAMM
KINDER15:00 UHR
FRÜH17:00 UHR
HAUPT19:00 UHR
SPÄT21:00 UHR
01. So

Wo ist Winkys Pferd?

  • NL/BE 2007
  • 78 Min
  • Regie: Mischa Kamp
  • FSK: ab 0 Jahren
  • FBW Prädikat besonders wertvoll

Winky ist fast acht Jahre alt und kommt aus China. Sie lebt mit ihrer Familie in einem kleinen Ort an der nordholländischen Küste, wo ihre Eltern ein China-Restaurant betreiben. Pferde und vor allem das Pferd des Weihnachtsmannes (niederländisch Sinterklaas), "Ameriga" sind ihre große Leidenschaft. Während sich der Weihnachtsmann in der warmen Jahreszeit in Spanien aufhält, kümmert sich Winky um sein Pferd. Ameriga wohnt im Stall von Onkel Siem und Tante Cor. Winky besucht "ihr Pferd" fast täglich. Zu ihrem achten Geburtstag bekommt sie Reitstunden geschenkt. Unbändig freut sie sich darauf, endlich auf Ameriga reiten zu dürfen. Voller Stolz und Vorfreude erzählt sie davon in der Schule.

weiterlesen

Anders essen – Das Experiment (Doku) (Bundesstart)

  • AT 2020
  • 84 Min
  • Regie: Kurt Langbein und Andrea Ernst
  • Doku: Originalfassung mit deutschen Voiceover und ggf. Untertiteln
  • offizielle Filmseite

anders essenUnsere Art zu essen belastet das Klima. Doch wie groß ist die CO2-Last tatsächlich und stimmt die Behauptung, dass unsere Rinder eigentlich auf den Feldern der Sojabauern in Brasilien stehen? Für den Film Anders essen – Das Experiment wird erstmals ein Acker mit genau jenen Getreiden, Gemüsen, Früchten, Ölsaaten und Gräsern bepflanzt, die pro Person auf unseren Tellern landen – und die die Industrie u.a. zu Futtermitteln für Tiere verarbeitet. Es entsteht ein Feld von 4.400 m2 Größe, die Fläche eines kleinen Fußballfeldes, das der „durchschnittliche“ Bürger benötigt. Zwei Drittel davon liegen im Ausland. Insgesamt verbrauchen wir doppelt so viel, wie uns eigentlich zusteht: Würden sich alle Menschen so ernähren, bräuchten wir eine zweite Erde.

weiterlesen

Weisser weisser Tag (Bundesstart)

weisser weisser tagIsland, ein alleinstehendes Haus an einem abgeschiedenen Ort in betörend schöner Landschaft. Ein ehemaliger Polizist, dessen Frau vor kurzem bei einem Autounfall ums Leben kam verdächtigt einen Mann, eine Affäre mit seiner verstorbenen Frau gehabt zu haben. Seine obsessiven Nachforschungen stellen die Beziehungen zu seinen Nächsten – insbesondere zu seiner geliebten Enkelin – zusehends auf die Probe. Meteorologische Ereignisse – wunderschön fotografiert von Maria von Hausswolff – spiegeln eindrücklich die seelischen Stürme der Hauptfigur wider. Hlynur Pálmason empfiehlt sich nach seinem preisgekrönten Erstlingsfilm WINTER BROTHER erneut als visionärer Regisseur.

weiterlesen

Cronofobia (Bundesstart)

  • CH 2018
  • 94 Min
  • Regie: Francesco Rizzi
  • Originalfassung mit deutschen Untertiteln (OmU)
  • offizielle Filmseite

cronofobiaAnna hat vor kurzem ihren Mann verloren und fühlt sich dem Leben entrissen. Suter ist ein Privatdetektiv, dessen eigene Identität durch die unzähligen Verkörperungen anderer Charaktere zu verschwinden droht. Anna und Suter treffen aufeinander, doch ist es wirklich nur der Zufall, der diese zwei einsamen Menschen zusammenbringt? Zwischen Zürcher Hotels, Ostschweizer Raststätten, Tessiner Nightclubs und Bündner Villen entsteht eine Beziehung, die neben der Anziehung zunächst auf Kommunikation aufbauen muss. Denn Anna und Suter müssen zuerst aus ihrem selbst geschaffenen Gefängnis entkommen. Francesco Rizzi schafft mit seinem Regiedebut einen poetisch mysteriösen Film über Liebe, Verlust und Verleugnung.

weiterlesen
02. Mo
03. Di

Anders essen – Das Experiment (Doku) (Bundesstart)

  • AT 2020
  • 84 Min
  • Regie: Kurt Langbein und Andrea Ernst
  • Doku: Originalfassung mit deutschen Voiceover und ggf. Untertiteln
  • offizielle Filmseite

anders essenUnsere Art zu essen belastet das Klima. Doch wie groß ist die CO2-Last tatsächlich und stimmt die Behauptung, dass unsere Rinder eigentlich auf den Feldern der Sojabauern in Brasilien stehen? Für den Film Anders essen – Das Experiment wird erstmals ein Acker mit genau jenen Getreiden, Gemüsen, Früchten, Ölsaaten und Gräsern bepflanzt, die pro Person auf unseren Tellern landen – und die die Industrie u.a. zu Futtermitteln für Tiere verarbeitet. Es entsteht ein Feld von 4.400 m2 Größe, die Fläche eines kleinen Fußballfeldes, das der „durchschnittliche“ Bürger benötigt. Zwei Drittel davon liegen im Ausland. Insgesamt verbrauchen wir doppelt so viel, wie uns eigentlich zusteht: Würden sich alle Menschen so ernähren, bräuchten wir eine zweite Erde.

weiterlesen

Architektur und Film: Sozialistische Utopien – Architektur für die Weltrevolution (Doku)

  • mit Filmeinführung

AKNWJeden Dienstag ab dem 03. März bis zum 24. März 2020 im sweetSixteen-Kino. Jeweils um 19.30h, Eintritt je Vorstellung: 7 Euro. Alle Filme mit Einführung und einem kleinen Snack im Anschluss. Kartenreservierungen unter Angabe der gewünschten Vorstellung und Personenzahl sind telefonisch oder per Mail über das sweetSixteen-Kino möglich (Mo-So 11-17 Uhr: 0231.910-66 23 oder unter […]

weiterlesen
04. Mi

Weisser weisser Tag (Bundesstart)

weisser weisser tagIsland, ein alleinstehendes Haus an einem abgeschiedenen Ort in betörend schöner Landschaft. Ein ehemaliger Polizist, dessen Frau vor kurzem bei einem Autounfall ums Leben kam verdächtigt einen Mann, eine Affäre mit seiner verstorbenen Frau gehabt zu haben. Seine obsessiven Nachforschungen stellen die Beziehungen zu seinen Nächsten – insbesondere zu seiner geliebten Enkelin – zusehends auf die Probe. Meteorologische Ereignisse – wunderschön fotografiert von Maria von Hausswolff – spiegeln eindrücklich die seelischen Stürme der Hauptfigur wider. Hlynur Pálmason empfiehlt sich nach seinem preisgekrönten Erstlingsfilm WINTER BROTHER erneut als visionärer Regisseur.

weiterlesen

Cronofobia (Bundesstart)

  • CH 2018
  • 94 Min
  • Regie: Francesco Rizzi
  • Originalfassung mit deutschen Untertiteln (OmU)
  • offizielle Filmseite

cronofobiaAnna hat vor kurzem ihren Mann verloren und fühlt sich dem Leben entrissen. Suter ist ein Privatdetektiv, dessen eigene Identität durch die unzähligen Verkörperungen anderer Charaktere zu verschwinden droht. Anna und Suter treffen aufeinander, doch ist es wirklich nur der Zufall, der diese zwei einsamen Menschen zusammenbringt? Zwischen Zürcher Hotels, Ostschweizer Raststätten, Tessiner Nightclubs und Bündner Villen entsteht eine Beziehung, die neben der Anziehung zunächst auf Kommunikation aufbauen muss. Denn Anna und Suter müssen zuerst aus ihrem selbst geschaffenen Gefängnis entkommen. Francesco Rizzi schafft mit seinem Regiedebut einen poetisch mysteriösen Film über Liebe, Verlust und Verleugnung.

weiterlesen
05. Do
06. Fr

Away – Vom Finden des Glücks (Bundesstart)

AWAY - VOM FINDEN DES GLÜCKS ist ein einzigartiges Meisterwerk des modernen Animationsfilms. Das Bemerkenswerte ist, dass der Film von nur einer einzigen Person umgesetzt wurde. Über drei Jahre verbrachte der lettische Zeichner Gints Zilbalodis mit der Arbeit an seinem ersten abendfüllenden Spielfilm und erschuf im Alleingang, ohne jegliche Unterstützung, eine bezaubernde Geschichte und eine phantastische Bilderflut, die in Verbindung mit der unvergesslichen Filmmusik und einem makellosen Sounddesign den Zuschauer auf eine fast schon hypnotisch fesselnde Traumreise ohne jegliche Dialoge entführt.

weiterlesen

Die Geburt des Leoparden (Bundesstart)

Wie aus einer großen Liebe ein Meisterwerk der Weltliteratur wurde: die faszinierende Entstehungsgeschichte des Romans »Der Leopard«. Als Giuseppe Tomasi di Lampedusa 1957 starb, war er mittellos. Doch als ein Jahr nach seinem Tod sein einziger Roman »Der Leopard« erschien, war es auf Anhieb ein Welterfolg. Die gleichnamige Verfilmung von Luchino Visconti gewann 1963 die Goldene Palme in Cannes. Weithin unbekannt ist die Entstehungsgeschichte des Werkes. Sie erzählt von der Beziehung zwischen dem Schriftsteller und seiner deutschbaltischen Ehefrau, die vor dem Hintergrund der großen Umwälzungen Europas fast alles verloren und denen es dennoch gelang, sich selbst neu zu erfinden.

weiterlesen

Jenseits des Sichtbaren – Hilma Af Klimt (Bundesstart)

  • DE/SWE/CH/GB 2019
  • 93 Min
  • Regie: Halina Dyrschka
  • FSK: ab 0 Jahren
  • Deutsche Synchronisation
  • offizielle Filmseite

Die Kunstwelt macht eine sensationelle Entdeckung – nur 100 Jahre zu spät. 1906 malte Hilma af Klint ihr erstes abstraktes Bild, lange vor Kandinsky, Mondrian oder Malewitsch. Sie schuf über 1000 abstrakte Gemälde, die der Nachwelt bis heute verborgen blieben. Wie kann es sein, dass eine Frau Anfang des 20. Jahrhunderts die abstrakte Malerei begründet und niemand nimmt Notiz?

weiterlesen
07. Sa

Away – Vom Finden des Glücks (Bundesstart)

AWAY - VOM FINDEN DES GLÜCKS ist ein einzigartiges Meisterwerk des modernen Animationsfilms. Das Bemerkenswerte ist, dass der Film von nur einer einzigen Person umgesetzt wurde. Über drei Jahre verbrachte der lettische Zeichner Gints Zilbalodis mit der Arbeit an seinem ersten abendfüllenden Spielfilm und erschuf im Alleingang, ohne jegliche Unterstützung, eine bezaubernde Geschichte und eine phantastische Bilderflut, die in Verbindung mit der unvergesslichen Filmmusik und einem makellosen Sounddesign den Zuschauer auf eine fast schon hypnotisch fesselnde Traumreise ohne jegliche Dialoge entführt.

weiterlesen

Oscar® Shorts 2020

5 Filme in 103 Minuten Fünf Filme sind bei den Oscar® Shorts 2020 nominiert. Sie stammen aus USA, Kanada, Belgien und Frankreich und zeigen intensiv Zwischenmenschliches. Eine Familie gerät durch neue Nachbarn in einen Generationenkonflikt, in einem Waisenhaus in Guatemala werden Mädchen unterdrückt, in einem tunesischen Dorf organisieren Jugendiche einen Geheimtransport, ein Hirte kehrt mit einer neuen Frau nach Hause zurück und eine Frau ruft im Auto per Telefon um Hilfe. 8 Filme in 80 min Schön bunt! Bei den Oscar® Shorts 2020 in der Sektion Animation werden nicht nur die 5 Nominierten gezeigt, sondern vier weitere Werke, die vornominiert waren. Das Tierleben ist rege, ein Künstlerleben gestaltet sich mystisch, Kindheitserinnerungen werden wach, eine Dame versucht sich am Traum vom Fliegen und ein schräges Rettungsteam kämpft mit Professionalität und Effizienz.

weiterlesen
08. So

Paris Calligrammes (Doku) (Bundesstart)

  • zzgl. Überlängenzuschlag
  • DE/FR 2019
  • 129 Min
  • Regie: Ulrike Öttinger
  • FSK: keine Angabe
  • offizielle Filmseite

Fritz Picard, Paris, ca. 1966, Privatarchiv: Annette Antignac. Jeder Aufbruch beginnt mit einem Abschied: Wir schreiben das Jahr 1962, als sich Ulrike Ottinger von ihrer Heimatstadt Konstanz aus nach Paris aufmacht, weil ihr die politische Situation in Deutschland unerträglich geworden ist. Unterwegs sieht sie sich gezwungen ihre mit Eulen bemalte himmelblaue Isetta mit einem Motorschaden am Straßenrand zurückzulassen. Weiter geht die Reise als Anhalterin in einem großen schwarzen Citroën mit fünf Herren in Hut und Mantel, die Ottinger vorkommen „wie Bankräuber oder Darsteller eines Film Noir“. Kann eine Geschichte, die so beginnt, auf etwas anderes hinauslaufen als auf ein großes Abenteuer?

weiterlesen

Jenseits des Sichtbaren – Hilma Af Klimt (Bundesstart)

  • DE/SWE/CH/GB 2019
  • 93 Min
  • Regie: Halina Dyrschka
  • FSK: ab 0 Jahren
  • Deutsche Synchronisation
  • offizielle Filmseite

Die Kunstwelt macht eine sensationelle Entdeckung – nur 100 Jahre zu spät. 1906 malte Hilma af Klint ihr erstes abstraktes Bild, lange vor Kandinsky, Mondrian oder Malewitsch. Sie schuf über 1000 abstrakte Gemälde, die der Nachwelt bis heute verborgen blieben. Wie kann es sein, dass eine Frau Anfang des 20. Jahrhunderts die abstrakte Malerei begründet und niemand nimmt Notiz?

weiterlesen
09. Mo

Unser Saatgut – Wir ernten, was wir säen (Doku)

In Kooperation mit dem Kollektiv Saatgut: Wenige Dinge auf unserer Erde sind so kostbar und lebensnotwendig wie Samen. Verehrt und geschätzt seit Beginn der Menschheit, sind sie die Quelle allen Lebens. Sie ernähren und heilen uns und liefern die wichtigsten Rohstoffe für unseren Alltag. In Wirklichkeit sind sie das Leben selbst. Doch diese wertvollste aller Ressourcen ist bedroht: Mehr als 90 % aller Saatgutsorten sind bereits verschwunden. Biotech-Konzerne wie Syngenta und Bayer/Monsanto kontrollieren mit genetisch veränderten Monokulturen längst den globalen Saatgutmarkt. Immer mehr passionierte Bauern, Wissenschaftler, Anwälte und indigene Saatgutbesitzer kämpfen daher wie David gegen Goliath um die Zukunft der Samenvielfalt.

weiterlesen
10. Di

Away – Vom Finden des Glücks (Bundesstart)

AWAY - VOM FINDEN DES GLÜCKS ist ein einzigartiges Meisterwerk des modernen Animationsfilms. Das Bemerkenswerte ist, dass der Film von nur einer einzigen Person umgesetzt wurde. Über drei Jahre verbrachte der lettische Zeichner Gints Zilbalodis mit der Arbeit an seinem ersten abendfüllenden Spielfilm und erschuf im Alleingang, ohne jegliche Unterstützung, eine bezaubernde Geschichte und eine phantastische Bilderflut, die in Verbindung mit der unvergesslichen Filmmusik und einem makellosen Sounddesign den Zuschauer auf eine fast schon hypnotisch fesselnde Traumreise ohne jegliche Dialoge entführt.

weiterlesen

Architektur und Film: Sozialistische Utopien – Architektur für die Weltrevolution (Doku)

  • mit Filmeinführung

AKNWJeden Dienstag ab dem 03. März bis zum 24. März 2020 im sweetSixteen-Kino. Jeweils um 19.30h, Eintritt je Vorstellung: 7 Euro. Alle Filme mit Einführung und einem kleinen Snack im Anschluss. Kartenreservierungen unter Angabe der gewünschten Vorstellung und Personenzahl sind telefonisch oder per Mail über das sweetSixteen-Kino möglich (Mo-So 11-17 Uhr: 0231.910-66 23 oder unter […]

weiterlesen
11. Mi

Die Geburt des Leoparden (Bundesstart)

Wie aus einer großen Liebe ein Meisterwerk der Weltliteratur wurde: die faszinierende Entstehungsgeschichte des Romans »Der Leopard«. Als Giuseppe Tomasi di Lampedusa 1957 starb, war er mittellos. Doch als ein Jahr nach seinem Tod sein einziger Roman »Der Leopard« erschien, war es auf Anhieb ein Welterfolg. Die gleichnamige Verfilmung von Luchino Visconti gewann 1963 die Goldene Palme in Cannes. Weithin unbekannt ist die Entstehungsgeschichte des Werkes. Sie erzählt von der Beziehung zwischen dem Schriftsteller und seiner deutschbaltischen Ehefrau, die vor dem Hintergrund der großen Umwälzungen Europas fast alles verloren und denen es dennoch gelang, sich selbst neu zu erfinden.

weiterlesen

Jenseits des Sichtbaren – Hilma Af Klimt (Bundesstart)

  • DE/SWE/CH/GB 2019
  • 93 Min
  • Regie: Halina Dyrschka
  • FSK: ab 0 Jahren
  • Deutsche Synchronisation
  • offizielle Filmseite

Die Kunstwelt macht eine sensationelle Entdeckung – nur 100 Jahre zu spät. 1906 malte Hilma af Klint ihr erstes abstraktes Bild, lange vor Kandinsky, Mondrian oder Malewitsch. Sie schuf über 1000 abstrakte Gemälde, die der Nachwelt bis heute verborgen blieben. Wie kann es sein, dass eine Frau Anfang des 20. Jahrhunderts die abstrakte Malerei begründet und niemand nimmt Notiz?

weiterlesen
12. Do

Away – Vom Finden des Glücks (Bundesstart)

AWAY - VOM FINDEN DES GLÜCKS ist ein einzigartiges Meisterwerk des modernen Animationsfilms. Das Bemerkenswerte ist, dass der Film von nur einer einzigen Person umgesetzt wurde. Über drei Jahre verbrachte der lettische Zeichner Gints Zilbalodis mit der Arbeit an seinem ersten abendfüllenden Spielfilm und erschuf im Alleingang, ohne jegliche Unterstützung, eine bezaubernde Geschichte und eine phantastische Bilderflut, die in Verbindung mit der unvergesslichen Filmmusik und einem makellosen Sounddesign den Zuschauer auf eine fast schon hypnotisch fesselnde Traumreise ohne jegliche Dialoge entführt.

weiterlesen

Die Geburt des Leoparden (Bundesstart)

Wie aus einer großen Liebe ein Meisterwerk der Weltliteratur wurde: die faszinierende Entstehungsgeschichte des Romans »Der Leopard«. Als Giuseppe Tomasi di Lampedusa 1957 starb, war er mittellos. Doch als ein Jahr nach seinem Tod sein einziger Roman »Der Leopard« erschien, war es auf Anhieb ein Welterfolg. Die gleichnamige Verfilmung von Luchino Visconti gewann 1963 die Goldene Palme in Cannes. Weithin unbekannt ist die Entstehungsgeschichte des Werkes. Sie erzählt von der Beziehung zwischen dem Schriftsteller und seiner deutschbaltischen Ehefrau, die vor dem Hintergrund der großen Umwälzungen Europas fast alles verloren und denen es dennoch gelang, sich selbst neu zu erfinden.

weiterlesen

Jenseits des Sichtbaren – Hilma Af Klimt (Bundesstart)

  • DE/SWE/CH/GB 2019
  • 93 Min
  • Regie: Halina Dyrschka
  • FSK: ab 0 Jahren
  • Deutsche Synchronisation
  • offizielle Filmseite

Die Kunstwelt macht eine sensationelle Entdeckung – nur 100 Jahre zu spät. 1906 malte Hilma af Klint ihr erstes abstraktes Bild, lange vor Kandinsky, Mondrian oder Malewitsch. Sie schuf über 1000 abstrakte Gemälde, die der Nachwelt bis heute verborgen blieben. Wie kann es sein, dass eine Frau Anfang des 20. Jahrhunderts die abstrakte Malerei begründet und niemand nimmt Notiz?

weiterlesen
13. Fr
14. Sa

Zu weit weg (auch So 29. um 15h) (Bundesstart)

Da sein Heimatdorf einem Braunkohletagebau weichen soll, müssen Ben (12) und seine Familie in die nächstgrößere Stadt umziehen. In der neuen Schule ist er erst mal der Außenseiter. Und auch im neuen Fußballverein laufen die Dinge für den talentierten Stürmer nicht wie erhofft. Zu allem Überfluss gibt es noch einen weiteren Neuankömmling an der Schule: Tariq (11), Flüchtling aus Syrien, der ihm nicht nur in der Klasse die Show stehlt, sondern auch noch auf dem Fußballplatz punktet. Wird Ben im Abseits bleiben – oder hat sein Konkurrent doch mehr mit ihm gemeinsam als er denkt?

weiterlesen
15. So

Paris Calligrammes (Doku) (Bundesstart)

  • zzgl. Überlängenzuschlag
  • DE/FR 2019
  • 129 Min
  • Regie: Ulrike Öttinger
  • FSK: keine Angabe
  • offizielle Filmseite

Fritz Picard, Paris, ca. 1966, Privatarchiv: Annette Antignac. Jeder Aufbruch beginnt mit einem Abschied: Wir schreiben das Jahr 1962, als sich Ulrike Ottinger von ihrer Heimatstadt Konstanz aus nach Paris aufmacht, weil ihr die politische Situation in Deutschland unerträglich geworden ist. Unterwegs sieht sie sich gezwungen ihre mit Eulen bemalte himmelblaue Isetta mit einem Motorschaden am Straßenrand zurückzulassen. Weiter geht die Reise als Anhalterin in einem großen schwarzen Citroën mit fünf Herren in Hut und Mantel, die Ottinger vorkommen „wie Bankräuber oder Darsteller eines Film Noir“. Kann eine Geschichte, die so beginnt, auf etwas anderes hinauslaufen als auf ein großes Abenteuer?

weiterlesen

Jenseits des Sichtbaren – Hilma Af Klimt (Bundesstart)

  • DE/SWE/CH/GB 2019
  • 93 Min
  • Regie: Halina Dyrschka
  • FSK: ab 0 Jahren
  • Deutsche Synchronisation
  • offizielle Filmseite

Die Kunstwelt macht eine sensationelle Entdeckung – nur 100 Jahre zu spät. 1906 malte Hilma af Klint ihr erstes abstraktes Bild, lange vor Kandinsky, Mondrian oder Malewitsch. Sie schuf über 1000 abstrakte Gemälde, die der Nachwelt bis heute verborgen blieben. Wie kann es sein, dass eine Frau Anfang des 20. Jahrhunderts die abstrakte Malerei begründet und niemand nimmt Notiz?

weiterlesen

Die Geburt des Leoparden (Bundesstart)

Wie aus einer großen Liebe ein Meisterwerk der Weltliteratur wurde: die faszinierende Entstehungsgeschichte des Romans »Der Leopard«. Als Giuseppe Tomasi di Lampedusa 1957 starb, war er mittellos. Doch als ein Jahr nach seinem Tod sein einziger Roman »Der Leopard« erschien, war es auf Anhieb ein Welterfolg. Die gleichnamige Verfilmung von Luchino Visconti gewann 1963 die Goldene Palme in Cannes. Weithin unbekannt ist die Entstehungsgeschichte des Werkes. Sie erzählt von der Beziehung zwischen dem Schriftsteller und seiner deutschbaltischen Ehefrau, die vor dem Hintergrund der großen Umwälzungen Europas fast alles verloren und denen es dennoch gelang, sich selbst neu zu erfinden.

weiterlesen
16. Mo

KinderWagenKino (KiWaKi)

  • 90 Min
  • Regie: divers

KinderWagenKino (c) Jakob StudnarWir laden alle Mamas und Papas einmal im Monat herzlich ein mit ihren Babys in gemütlicher und familiengerechter Atmosphäre außergewöhnliche Filmkultur zu genießen. KiWaKi ist ein NRW-weit einzigartiges Angebot, dass sich speziell an Eltern und Gleichgesinnte wendet, die gemeinsam mit ihren Kleinen aktuelle Filme erleben möchten: mit mehr Licht und weniger Ton im Saal, Krabbeldecke, Wickeltisch und natürlich Stellplätzen für den Kinderwagen.

weiterlesen

Away – Vom Finden des Glücks (Bundesstart)

AWAY - VOM FINDEN DES GLÜCKS ist ein einzigartiges Meisterwerk des modernen Animationsfilms. Das Bemerkenswerte ist, dass der Film von nur einer einzigen Person umgesetzt wurde. Über drei Jahre verbrachte der lettische Zeichner Gints Zilbalodis mit der Arbeit an seinem ersten abendfüllenden Spielfilm und erschuf im Alleingang, ohne jegliche Unterstützung, eine bezaubernde Geschichte und eine phantastische Bilderflut, die in Verbindung mit der unvergesslichen Filmmusik und einem makellosen Sounddesign den Zuschauer auf eine fast schon hypnotisch fesselnde Traumreise ohne jegliche Dialoge entführt.

weiterlesen

Jenseits des Sichtbaren – Hilma Af Klimt (Bundesstart)

  • DE/SWE/CH/GB 2019
  • 93 Min
  • Regie: Halina Dyrschka
  • FSK: ab 0 Jahren
  • Deutsche Synchronisation
  • offizielle Filmseite

Die Kunstwelt macht eine sensationelle Entdeckung – nur 100 Jahre zu spät. 1906 malte Hilma af Klint ihr erstes abstraktes Bild, lange vor Kandinsky, Mondrian oder Malewitsch. Sie schuf über 1000 abstrakte Gemälde, die der Nachwelt bis heute verborgen blieben. Wie kann es sein, dass eine Frau Anfang des 20. Jahrhunderts die abstrakte Malerei begründet und niemand nimmt Notiz?

weiterlesen

Die Geburt des Leoparden (Bundesstart)

Wie aus einer großen Liebe ein Meisterwerk der Weltliteratur wurde: die faszinierende Entstehungsgeschichte des Romans »Der Leopard«. Als Giuseppe Tomasi di Lampedusa 1957 starb, war er mittellos. Doch als ein Jahr nach seinem Tod sein einziger Roman »Der Leopard« erschien, war es auf Anhieb ein Welterfolg. Die gleichnamige Verfilmung von Luchino Visconti gewann 1963 die Goldene Palme in Cannes. Weithin unbekannt ist die Entstehungsgeschichte des Werkes. Sie erzählt von der Beziehung zwischen dem Schriftsteller und seiner deutschbaltischen Ehefrau, die vor dem Hintergrund der großen Umwälzungen Europas fast alles verloren und denen es dennoch gelang, sich selbst neu zu erfinden.

weiterlesen
17. Di

Die Geburt des Leoparden (Bundesstart)

Wie aus einer großen Liebe ein Meisterwerk der Weltliteratur wurde: die faszinierende Entstehungsgeschichte des Romans »Der Leopard«. Als Giuseppe Tomasi di Lampedusa 1957 starb, war er mittellos. Doch als ein Jahr nach seinem Tod sein einziger Roman »Der Leopard« erschien, war es auf Anhieb ein Welterfolg. Die gleichnamige Verfilmung von Luchino Visconti gewann 1963 die Goldene Palme in Cannes. Weithin unbekannt ist die Entstehungsgeschichte des Werkes. Sie erzählt von der Beziehung zwischen dem Schriftsteller und seiner deutschbaltischen Ehefrau, die vor dem Hintergrund der großen Umwälzungen Europas fast alles verloren und denen es dennoch gelang, sich selbst neu zu erfinden.

weiterlesen

Architektur und Film: Sozialistische Utopien – Architektur für die Weltrevolution (Doku)

  • mit Filmeinführung

AKNWJeden Dienstag ab dem 03. März bis zum 24. März 2020 im sweetSixteen-Kino. Jeweils um 19.30h, Eintritt je Vorstellung: 7 Euro. Alle Filme mit Einführung und einem kleinen Snack im Anschluss. Kartenreservierungen unter Angabe der gewünschten Vorstellung und Personenzahl sind telefonisch oder per Mail über das sweetSixteen-Kino möglich (Mo-So 11-17 Uhr: 0231.910-66 23 oder unter […]

weiterlesen
18. Mi

Jenseits des Sichtbaren – Hilma Af Klimt (Bundesstart)

  • DE/SWE/CH/GB 2019
  • 93 Min
  • Regie: Halina Dyrschka
  • FSK: ab 0 Jahren
  • Deutsche Synchronisation
  • offizielle Filmseite

Die Kunstwelt macht eine sensationelle Entdeckung – nur 100 Jahre zu spät. 1906 malte Hilma af Klint ihr erstes abstraktes Bild, lange vor Kandinsky, Mondrian oder Malewitsch. Sie schuf über 1000 abstrakte Gemälde, die der Nachwelt bis heute verborgen blieben. Wie kann es sein, dass eine Frau Anfang des 20. Jahrhunderts die abstrakte Malerei begründet und niemand nimmt Notiz?

weiterlesen

Away – Vom Finden des Glücks (Bundesstart)

AWAY - VOM FINDEN DES GLÜCKS ist ein einzigartiges Meisterwerk des modernen Animationsfilms. Das Bemerkenswerte ist, dass der Film von nur einer einzigen Person umgesetzt wurde. Über drei Jahre verbrachte der lettische Zeichner Gints Zilbalodis mit der Arbeit an seinem ersten abendfüllenden Spielfilm und erschuf im Alleingang, ohne jegliche Unterstützung, eine bezaubernde Geschichte und eine phantastische Bilderflut, die in Verbindung mit der unvergesslichen Filmmusik und einem makellosen Sounddesign den Zuschauer auf eine fast schon hypnotisch fesselnde Traumreise ohne jegliche Dialoge entführt.

weiterlesen
19. Do

Chichinette – Wie ich zufällig Spionin wurde (Bundesstart)

  • DE 2019
  • 86 Min
  • Regie: Nicola Alice Hens
  • Originalfassung mit deutschen Untertiteln (OmU)
  • offizielle Filmseite

Die bisher kaum bekannte Geschichte von Marthe Cohn alias Chichinette: In den Kriegswirren entscheidet sich die französische Jüdin, als Spionin der Alliierten in Nazi-Deutschland ihr Leben aufs Spiel zu setzen. Ihre Mission gelingt, doch nach dem Krieg redet sie 60 Jahre lang mit niemandem über ihre Heldentaten. Heute, im Alter von 99, bereist sie mit fast manischem Eifer die Welt, um ihre Geschichte mit der jungen Generation zu teilen. Denn sie weiß: Viel Zeit bleibt ihr nicht.

weiterlesen

Equal Pay Day: Die Frau des Nobelpreisträgers

Glenn Close brilliert als talentierte Frau, die im Schatten ihres narzisstischen Ehemannes steht, einem Nobelpreisträger, der von Jonathan Pryce gespielt wird: Für den Schriftsteller Joe Castleman (Jonathan Pryce) geht ein lang gehegter Traum in Erfüllung, als er einen Anruf aus Schweden erhält — er soll mit dem Nobelpreis ausgezeichnet werden. Über einen zweiten Apparat hört seine Frau Joan (Glenn Close) das Gespräch mit. Ihre Miene versteinert. Das Ehepaar ist seit Jahrzehnten zusammen und in der Zeit hat Joan gelernt, ihre eigenen Ansprüche zurückzustellen, sich ganz ihrem berühmten Schriftsteller-Ehemann zu widmen.

weiterlesen

Siberia (Bundesstart)

Clint ist ein vom Leben gezeichneter Mann. Um endlich seinen inneren Frieden zu finden, hat er sich in eine einsame Hütte in den verschneiten Bergen zurückgezogen. Dort betreibt er ein kleines Café, in das sich nur selten Reisende oder Einheimische verirren. Aber selbst in der Abgeschiedenheit findet Clint keine Ruhe. Eines schicksalhaften Abends bricht er mit seinem Hundeschlitten auf, getrieben von der Hoffnung, sein wahres Ich zu finden. Eine Reise durch seine Träume, Erinnerungen und Fantasien beginnt.

weiterlesen
20. Fr

Siberia (Bundesstart)

Clint ist ein vom Leben gezeichneter Mann. Um endlich seinen inneren Frieden zu finden, hat er sich in eine einsame Hütte in den verschneiten Bergen zurückgezogen. Dort betreibt er ein kleines Café, in das sich nur selten Reisende oder Einheimische verirren. Aber selbst in der Abgeschiedenheit findet Clint keine Ruhe. Eines schicksalhaften Abends bricht er mit seinem Hundeschlitten auf, getrieben von der Hoffnung, sein wahres Ich zu finden. Eine Reise durch seine Träume, Erinnerungen und Fantasien beginnt.

weiterlesen

Jean Paul Gautier: Freak & Chic (Bundesstart)

Jean Paul Gaultier. Einer der bemerkenswertesten Modeschöpfer unserer Zeit hat mit der prunkvollen „Fashion Freak Show“ in Paris für weltweites Aufsehen gesorgt. Der Dokumentarfilm folgt der aufregenden, zweijährigen Entstehung von Gaultiers glamourösem Kabarett und lässt den Zuschauer in das exzentrische, oft provokative Universum des ikonischen Genies eintauchen: visionäre Designs, high-style Choreographien, Originalmusik, extravagante Kostüme und eine aufwändige Inszenierung in der Hauptstadt der Mode – welche immer wieder die Grenzen der Modeszene ausloten.

weiterlesen
21. Sa

Zu weit weg (auch So 29. um 15h) (Bundesstart)

Da sein Heimatdorf einem Braunkohletagebau weichen soll, müssen Ben (12) und seine Familie in die nächstgrößere Stadt umziehen. In der neuen Schule ist er erst mal der Außenseiter. Und auch im neuen Fußballverein laufen die Dinge für den talentierten Stürmer nicht wie erhofft. Zu allem Überfluss gibt es noch einen weiteren Neuankömmling an der Schule: Tariq (11), Flüchtling aus Syrien, der ihm nicht nur in der Klasse die Show stehlt, sondern auch noch auf dem Fußballplatz punktet. Wird Ben im Abseits bleiben – oder hat sein Konkurrent doch mehr mit ihm gemeinsam als er denkt?

weiterlesen
22. So

Paris Calligrammes (Doku) (Bundesstart)

  • zzgl. Überlängenzuschlag
  • DE/FR 2019
  • 129 Min
  • Regie: Ulrike Öttinger
  • FSK: keine Angabe
  • offizielle Filmseite

Fritz Picard, Paris, ca. 1966, Privatarchiv: Annette Antignac. Jeder Aufbruch beginnt mit einem Abschied: Wir schreiben das Jahr 1962, als sich Ulrike Ottinger von ihrer Heimatstadt Konstanz aus nach Paris aufmacht, weil ihr die politische Situation in Deutschland unerträglich geworden ist. Unterwegs sieht sie sich gezwungen ihre mit Eulen bemalte himmelblaue Isetta mit einem Motorschaden am Straßenrand zurückzulassen. Weiter geht die Reise als Anhalterin in einem großen schwarzen Citroën mit fünf Herren in Hut und Mantel, die Ottinger vorkommen „wie Bankräuber oder Darsteller eines Film Noir“. Kann eine Geschichte, die so beginnt, auf etwas anderes hinauslaufen als auf ein großes Abenteuer?

weiterlesen
23. Mo

Siberia (Bundesstart)

Clint ist ein vom Leben gezeichneter Mann. Um endlich seinen inneren Frieden zu finden, hat er sich in eine einsame Hütte in den verschneiten Bergen zurückgezogen. Dort betreibt er ein kleines Café, in das sich nur selten Reisende oder Einheimische verirren. Aber selbst in der Abgeschiedenheit findet Clint keine Ruhe. Eines schicksalhaften Abends bricht er mit seinem Hundeschlitten auf, getrieben von der Hoffnung, sein wahres Ich zu finden. Eine Reise durch seine Träume, Erinnerungen und Fantasien beginnt.

weiterlesen

Chichinette – Wie ich zufällig Spionin wurde (Bundesstart)

  • DE 2019
  • 86 Min
  • Regie: Nicola Alice Hens
  • Originalfassung mit deutschen Untertiteln (OmU)
  • offizielle Filmseite

Die bisher kaum bekannte Geschichte von Marthe Cohn alias Chichinette: In den Kriegswirren entscheidet sich die französische Jüdin, als Spionin der Alliierten in Nazi-Deutschland ihr Leben aufs Spiel zu setzen. Ihre Mission gelingt, doch nach dem Krieg redet sie 60 Jahre lang mit niemandem über ihre Heldentaten. Heute, im Alter von 99, bereist sie mit fast manischem Eifer die Welt, um ihre Geschichte mit der jungen Generation zu teilen. Denn sie weiß: Viel Zeit bleibt ihr nicht.

weiterlesen

Jean Paul Gautier: Freak & Chic (Bundesstart)

Jean Paul Gaultier. Einer der bemerkenswertesten Modeschöpfer unserer Zeit hat mit der prunkvollen „Fashion Freak Show“ in Paris für weltweites Aufsehen gesorgt. Der Dokumentarfilm folgt der aufregenden, zweijährigen Entstehung von Gaultiers glamourösem Kabarett und lässt den Zuschauer in das exzentrische, oft provokative Universum des ikonischen Genies eintauchen: visionäre Designs, high-style Choreographien, Originalmusik, extravagante Kostüme und eine aufwändige Inszenierung in der Hauptstadt der Mode – welche immer wieder die Grenzen der Modeszene ausloten.

weiterlesen
24. Di

Architektur und Film: Sozialistische Utopien – Architektur für die Weltrevolution (Doku)

  • mit Filmeinführung

AKNWJeden Dienstag ab dem 03. März bis zum 24. März 2020 im sweetSixteen-Kino. Jeweils um 19.30h, Eintritt je Vorstellung: 7 Euro. Alle Filme mit Einführung und einem kleinen Snack im Anschluss. Kartenreservierungen unter Angabe der gewünschten Vorstellung und Personenzahl sind telefonisch oder per Mail über das sweetSixteen-Kino möglich (Mo-So 11-17 Uhr: 0231.910-66 23 oder unter […]

weiterlesen
25. Mi

Jean Paul Gautier: Freak & Chic (Bundesstart)

Jean Paul Gaultier. Einer der bemerkenswertesten Modeschöpfer unserer Zeit hat mit der prunkvollen „Fashion Freak Show“ in Paris für weltweites Aufsehen gesorgt. Der Dokumentarfilm folgt der aufregenden, zweijährigen Entstehung von Gaultiers glamourösem Kabarett und lässt den Zuschauer in das exzentrische, oft provokative Universum des ikonischen Genies eintauchen: visionäre Designs, high-style Choreographien, Originalmusik, extravagante Kostüme und eine aufwändige Inszenierung in der Hauptstadt der Mode – welche immer wieder die Grenzen der Modeszene ausloten.

weiterlesen

Chichinette – Wie ich zufällig Spionin wurde (Bundesstart)

  • DE 2019
  • 86 Min
  • Regie: Nicola Alice Hens
  • Originalfassung mit deutschen Untertiteln (OmU)
  • offizielle Filmseite

Die bisher kaum bekannte Geschichte von Marthe Cohn alias Chichinette: In den Kriegswirren entscheidet sich die französische Jüdin, als Spionin der Alliierten in Nazi-Deutschland ihr Leben aufs Spiel zu setzen. Ihre Mission gelingt, doch nach dem Krieg redet sie 60 Jahre lang mit niemandem über ihre Heldentaten. Heute, im Alter von 99, bereist sie mit fast manischem Eifer die Welt, um ihre Geschichte mit der jungen Generation zu teilen. Denn sie weiß: Viel Zeit bleibt ihr nicht.

weiterlesen

Siberia (Bundesstart)

Clint ist ein vom Leben gezeichneter Mann. Um endlich seinen inneren Frieden zu finden, hat er sich in eine einsame Hütte in den verschneiten Bergen zurückgezogen. Dort betreibt er ein kleines Café, in das sich nur selten Reisende oder Einheimische verirren. Aber selbst in der Abgeschiedenheit findet Clint keine Ruhe. Eines schicksalhaften Abends bricht er mit seinem Hundeschlitten auf, getrieben von der Hoffnung, sein wahres Ich zu finden. Eine Reise durch seine Träume, Erinnerungen und Fantasien beginnt.

weiterlesen
26. Do

Jean Paul Gautier: Freak & Chic (Bundesstart)

Jean Paul Gaultier. Einer der bemerkenswertesten Modeschöpfer unserer Zeit hat mit der prunkvollen „Fashion Freak Show“ in Paris für weltweites Aufsehen gesorgt. Der Dokumentarfilm folgt der aufregenden, zweijährigen Entstehung von Gaultiers glamourösem Kabarett und lässt den Zuschauer in das exzentrische, oft provokative Universum des ikonischen Genies eintauchen: visionäre Designs, high-style Choreographien, Originalmusik, extravagante Kostüme und eine aufwändige Inszenierung in der Hauptstadt der Mode – welche immer wieder die Grenzen der Modeszene ausloten.

weiterlesen

Jean Seberg – Against all Enemies (Auch So 29.3. um 18.45h) (Bundesstart)

Im Alter von 40 Jahren nahm sich die Schauspielerin und politische Aktivistin Jean Seberg im Jahr 1979 das Leben. In seinem ergreifenden Thriller-Biopic „Jean Seberg – Against All Enemies“ widmet sich Regisseur Benedict Andrews nun jenem Teil ihres Lebens, der sie zunächst in eine schwere Depression und schließlich in den Selbstmord geführt hat. Vor seiner Kamera: eine überragende Kristen Stewart.

weiterlesen

Siberia (Bundesstart)

Clint ist ein vom Leben gezeichneter Mann. Um endlich seinen inneren Frieden zu finden, hat er sich in eine einsame Hütte in den verschneiten Bergen zurückgezogen. Dort betreibt er ein kleines Café, in das sich nur selten Reisende oder Einheimische verirren. Aber selbst in der Abgeschiedenheit findet Clint keine Ruhe. Eines schicksalhaften Abends bricht er mit seinem Hundeschlitten auf, getrieben von der Hoffnung, sein wahres Ich zu finden. Eine Reise durch seine Träume, Erinnerungen und Fantasien beginnt.

weiterlesen
27. Fr
28. Sa

Zu weit weg (auch So 29. um 15h) (Bundesstart)

Da sein Heimatdorf einem Braunkohletagebau weichen soll, müssen Ben (12) und seine Familie in die nächstgrößere Stadt umziehen. In der neuen Schule ist er erst mal der Außenseiter. Und auch im neuen Fußballverein laufen die Dinge für den talentierten Stürmer nicht wie erhofft. Zu allem Überfluss gibt es noch einen weiteren Neuankömmling an der Schule: Tariq (11), Flüchtling aus Syrien, der ihm nicht nur in der Klasse die Show stehlt, sondern auch noch auf dem Fußballplatz punktet. Wird Ben im Abseits bleiben – oder hat sein Konkurrent doch mehr mit ihm gemeinsam als er denkt?

weiterlesen
29. So

Siberia (Bundesstart)

Clint ist ein vom Leben gezeichneter Mann. Um endlich seinen inneren Frieden zu finden, hat er sich in eine einsame Hütte in den verschneiten Bergen zurückgezogen. Dort betreibt er ein kleines Café, in das sich nur selten Reisende oder Einheimische verirren. Aber selbst in der Abgeschiedenheit findet Clint keine Ruhe. Eines schicksalhaften Abends bricht er mit seinem Hundeschlitten auf, getrieben von der Hoffnung, sein wahres Ich zu finden. Eine Reise durch seine Träume, Erinnerungen und Fantasien beginnt.

weiterlesen

Jean Paul Gautier: Freak & Chic (Bundesstart)

Jean Paul Gaultier. Einer der bemerkenswertesten Modeschöpfer unserer Zeit hat mit der prunkvollen „Fashion Freak Show“ in Paris für weltweites Aufsehen gesorgt. Der Dokumentarfilm folgt der aufregenden, zweijährigen Entstehung von Gaultiers glamourösem Kabarett und lässt den Zuschauer in das exzentrische, oft provokative Universum des ikonischen Genies eintauchen: visionäre Designs, high-style Choreographien, Originalmusik, extravagante Kostüme und eine aufwändige Inszenierung in der Hauptstadt der Mode – welche immer wieder die Grenzen der Modeszene ausloten.

weiterlesen
30. Mo

Siberia (Bundesstart)

Clint ist ein vom Leben gezeichneter Mann. Um endlich seinen inneren Frieden zu finden, hat er sich in eine einsame Hütte in den verschneiten Bergen zurückgezogen. Dort betreibt er ein kleines Café, in das sich nur selten Reisende oder Einheimische verirren. Aber selbst in der Abgeschiedenheit findet Clint keine Ruhe. Eines schicksalhaften Abends bricht er mit seinem Hundeschlitten auf, getrieben von der Hoffnung, sein wahres Ich zu finden. Eine Reise durch seine Träume, Erinnerungen und Fantasien beginnt.

weiterlesen

Jean Seberg – Against all Enemies (Auch So 29.3. um 18.45h) (Bundesstart)

Im Alter von 40 Jahren nahm sich die Schauspielerin und politische Aktivistin Jean Seberg im Jahr 1979 das Leben. In seinem ergreifenden Thriller-Biopic „Jean Seberg – Against All Enemies“ widmet sich Regisseur Benedict Andrews nun jenem Teil ihres Lebens, der sie zunächst in eine schwere Depression und schließlich in den Selbstmord geführt hat. Vor seiner Kamera: eine überragende Kristen Stewart.

weiterlesen

Jean Paul Gautier: Freak & Chic (Bundesstart)

Jean Paul Gaultier. Einer der bemerkenswertesten Modeschöpfer unserer Zeit hat mit der prunkvollen „Fashion Freak Show“ in Paris für weltweites Aufsehen gesorgt. Der Dokumentarfilm folgt der aufregenden, zweijährigen Entstehung von Gaultiers glamourösem Kabarett und lässt den Zuschauer in das exzentrische, oft provokative Universum des ikonischen Genies eintauchen: visionäre Designs, high-style Choreographien, Originalmusik, extravagante Kostüme und eine aufwändige Inszenierung in der Hauptstadt der Mode – welche immer wieder die Grenzen der Modeszene ausloten.

weiterlesen
31. Di