reihe: perspektive deutsches kino

In Kooperation mit der DASA Arbeitswelt Ausstellung: The trouble with being born

Vorführungen:

  • Fr, 17. Juni 2022 um 19:00 Uhr

Maschinen sind Objekte, hergestellt, um dem Menschen zu dienen. Doch was, wenn diese Maschine ein Android ist und einem etwa zehnjährigen Mädchen täuschend ähnlich sieht? Dieses Konstrukt ist Ausgangspunkt für Sandra Wollners Film „The Trouble with Being Born“, der in kühlen Bildern äußerst unangenehme Fragen stellt.

weiterlesen

In Kooperation mit der DASA Arbeitswelt Ausstellung: Ich bin dein Mensch

Vorführungen:

  • Fr, 3. Juni 2022 um 19:00 Uhr

Von Menschen, Daten und Kontrollen – in Kooperation mit der : DASA Arbeitswelt Ausstellung: Willkommen in der schönen neuen Digitalwelt! Im Mittelpunkt steht die Frage, wer KI eigentlich managt und was die Technologie für uns bedeutet. Es geht um Alltägliches, um es gemeinsam mit ihnen zu hinterfragen. Betreten wir das perfekte Paradies oder eine algorithmische Apokalypse? Was ist „Künstliche Intelligenz“ überhaupt, wer gestaltet sie und was macht sie mit uns? Wir leben nicht mehr nur mit vielen technischen Geräten im Haus, sondern sind auch mit ihnen im Austausch. Roboter saugen Staub, ein intelligenter Lautsprecher spielt Musik ab und die Heizung tauscht Daten mit den Bewegungsmeldern an Fenstern und Türen aus. Willkommen im „smarten“ Zuhause.

weiterlesen

We are all Detroit – Vom Bleiben und Verschwinden

  • DE 2021
  • 118 Min
  • Regie: Ulrike Franke und Michael Loeken
  • FSK: keine Angabe
  • FBW Prädikat besonders wertvoll
  • Mit Audiodeskription und deutschen Untertiteln (AD/UT)
  • offizielle Filmseite

Vorführungen:

  • Fr, 13. Mai 2022 – So, 15. Mai 2022 um 17:00 Uhr
  • Mo, 16. Mai 2022 – Mi, 18. Mai 2022 um 17:00 Uhr
  • Fr, 20. Mai 2022 – Sa, 21. Mai 2022 um 20:45 Uhr
  • So, 22. Mai 2022 um 21:00 Uhr
  • Di, 24. Mai 2022 – Mi, 25. Mai 2022 um 17:00 Uhr

Bochum und Detroit. Zwei Städte, die auf den ersten Blick nicht viel miteinander gemein haben. Und doch sind beide Regionen in ihrer radikalen Veränderung der letzten Jahrzehnte miteinander vereint. Denn wo jeweils wichtige Wirtschaftszweige wie die Autoindustrie wegbrechen, da bleiben schmerzhafte Lücken. Und entstehen Chancen, von denen man kaum glaubte, dass es sie noch gibt. Mit Empathie und dem genauen Blick fürs Wesentliche gelingt Ulrike Franke und Michael Loeken ein vielschichtiges Porträt zweier Städte und Regionen im wirtschaftlichen und strukturellen Wandel. Mit Regisseurgespräch.

weiterlesen

Vorführungen:

  • Do, 26. Mai 2022 – So, 29. Mai 2022 um 19:00 Uhr
  • Fr, 27. Mai 2022 – Sa, 28. Mai 2022 um 17:00 Uhr
  • So, 29. Mai 2022 um 13:00 Uhr
  • Mo, 30. Mai 2022 – Di, 31. Mai 2022 um 19:00 Uhr
  • Mi, 1. Juni 2022 um 19:00 Uhr
  • Do, 2. Juni 2022 – So, 5. Juni 2022 um 17:00 Uhr
  • Do, 2. Juni 2022 um 18:45 Uhr
  • Sa, 4. Juni 2022 – So, 5. Juni 2022 um 18:45 Uhr
  • Mo, 6. Juni 2022 – Mi, 8. Juni 2022 um 17:00 Uhr
  • Mo, 6. Juni 2022 – Mi, 8. Juni 2022 um 18:45 Uhr

In der Tragikomödie „Alles in bester Ordnung“ kulminieren zwei Lebensentwürfe, die gegensätzlicher nicht sein könnten. Es geht um zwei Menschen, die den Wert von Besitz und Gegenständen so unterschiedlich bewerten wie Tag und Nacht. Aus diesem Spannungsverhältnis ergeben sich clevere Beobachtungen und spannende Reflexionen über das Loslassen und krampfhafte Verharren in der Vergangenheit. Vor allem lebt der Film aber vom starken, facettenreichen Spiel seiner beiden Hauptdarsteller.

weiterlesen