logo

Computer Chess (Bundesstart)

Computer Chess Trailer


Bekannt als präziser Chronist seiner Generation, wagt sich Andrew Bujalski („Funny Ha Ha“, „Beeswax“) mit seinem neuen Film zurück in die Vergangenheit. Und das nicht nur inhaltlich, sondern auch optisch, denn „Computer Chess“ ist bewusst so gefilmt, dass er wie eine Dokumentation über Computerschach-Programmierer Anfang der 80er Jahre wirkt. Und das ist definitiv sehr merkwürdig anzusehen.

(Dokumentarfilm, s/w, USA 2013, 92 Min, FSK ab 0 Jahren, Regie: Andrew Bujalski)

In einem Provinzhotel treffen Schach-Computer-Spezialisten und eine esoterische Selbstverwirklichungsgruppe aufeinander. Während die einen an ihren hochkomplexen und widerspenstigen Maschinen tüfteln, erforschen die anderen die menschliche Seele. Ein Wettstreit zwischen barer Technik und Gefühlen entfacht, begleitet von einer mysteriösen Katzenplage.

Pressestimmen
„Nerds außer Rand und Band… ziemlich „nerdy“ und ganz schön komisch.” Wired

„Ein unglaublich einfalls- und facettenreiches Stück Zeitgeschichte.” The New Yorker

„Man muss kein Hintergrundwissen oder eine besondere Leidenschaft für das Spiel der Könige besitzen, um den Reiz von Computer Chess schätzen zu können.” Los Angeles Times

„So etwas hat noch niemand jemals zuvor gemacht. Einmalig.”Screen Daily

"Computer Chess could be a new Doctor Strangelove. Hilarious and brilliant." - Nathan Renaud, Accréds

“An endearingly nutty, proudly analog tribute to the ultra-nerdy innovators of yesteryear.” - Justin Chang, Variety

"...close to perfect”.- Amy Taubin, Film Comment

“An extraordinarily inventive and richly textured period piece.”- Richard Brody, The New Yorker

Festivals
Official Selection 2013 – Sundance Film Festival
Official Selection – SXSW Film Festival 2013
Official Selection – Internationale Filmfestspiele Berlin 2013

Zurück